Werbestrategie richtig auswählen

0
204
werbestrategie-19.jpg
@ peshkova, depositphotos.com

Um seine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen zu können, muss jedes Unternehmen die potenziellen Kunden über sein Angebot informieren, also Werbung machen. Das Konzept für Markteintritt und Absatzförderung ist in der Marketingstrategie enthalten.

Ihre Maßnahmen umfassen die berühmten „4 P“ des Marketings, das sind:

  • Product – bezeichnet sowohl Produkte als auch Dienstleistungen
  • Price – erleutert die Rolle der Preisgestaltung
  • Place – ist der physische Weg des Produkts zum Kunden
  • Promotion – steht für die Methode der Verkaufsförderung

Die wichtigsten Bestandteile von Promotion werden in der Werbestrategie ausgearbeitet. Die Marketingkommunikation hat mehrere Funktionen: sie informiert, unterscheidet von der Konkurrenz und überzeugt von den Vorteilen des Angebotes. Ziele von Werbestrategien können die Bekanntmachung neuer Produkte, der Ausbau des Images eines Produkts oder Unternehmens und die Abgrenzung gegenüber der Konkurrenz sein.

Werbung versucht zu beeinflussen und zu überzeugen

Die Werbung versucht das Angebot eines Unternehmens attraktiv zu präsentieren und damit die Einstellungen von potenziellen Kunden zu beeinflussen. Es gibt einen langen Weg von der Wahrnehmung des Produktes bis zum Kauf. Zunächst macht die Reklame die Kunden auf das Angebot aufmerksam. Dann muss das Interesse in den Kunden erweckt werden. Danach soll ein Interessent zu einem Käufer gewandelt werden. Deshalb muss die Werbung den Wunsch wecken, das Produkt zu besitzen. Der Wunsch wird zu einem Kauf, erst wenn der Interessent Schritte macht, um das Produkt zu besorgen.

Zur Überzeugung der Kunden werden in der Regel die folgenden Formen der Marketingkommunikation verwendet:

  • Klassische Werbung in Printmedien und im Radio, Fernsehen, Kino,
  • Direktmarketing: Direct Mail an ausgewählte Kunden, Telefonanrufe, Internet,
  • Public Relations: Artikel über das Produkt, oder über die Firma, über den Unternehmer selbst,
  • Ausstellungen, Messen,
  • Direktbesuche bei Kunden.

Werbestrategie muss richtig gewählt sein

Die Werbestrategie bestimmt, welche Werbemittel für welche Zielgruppen eingesetzt werden. Im Konsumgütermarkt finden relevante Werbemaßnahmen häufig im Rahmen der klassischen Werbung statt. Investitionsgüterwerbung erreicht die Entscheidungsträger eher per Direktmarketing.

Die Ausarbeitung einer Werbestrategie fängt mit der Bestimmung der Zielgruppe an Informationen über die Kunden und ihre Bedürfnisse sind unverzichtbar für das Unternehmen. Der Werbende muss viele Daten über den Kunden sammeln, um eine zugeschnittene Werbestrategie entwickeln zu können. Das Produkt oder die Dienstleistung soll die Probleme der Zielgruppe lösen. Untersuchung von Kundenbedürfnissen ist der Weg, wie man Käufer gewinnt. Die nächste Phase ist die Erstellung eines Mediaplans. Der Plan detailliert, in welchen Medien auf welche Weise geworben wird. Danach wird die kreative Idee, die das Design, Bildmotive, virtuelle Inhalte sowie den Werbespruch umfasst, festgelegt.

Die einzelnen Werbeaktivitäten sollen auf einander abgestimmt werden und sich gegenseitig unterstützen. Systematische, gezielte Werbung und Öffentlichkeitsarbeit bringt Erfolg. Zu einer Direct Mail-Kampagne sollen beispielsweise Werbebriefe, die aufeinander aufbauen, erarbeitet werden. Zur Werbestrategie gehören auch der einheitliche Firmenauftritt, Messe-Auftritte, Gewerbeschauen oder Tage der Offenen Tür.

Werbung soll Angebot suggerieren

Die Werbung soll die Stärke des Produktes hervorheben und mit Ideen operieren, die von sich reden machten. Das hebt die Werbung aus der Masse der Mitbewerber heraus und sichert die Aufmerksamkeit. Eine gelungene Werbekampagne erinnert die potenziellen Kunden an das Angebot, da nicht jeder gleich das Produkt kaufen möchte. Wenn die Interessenten immer wieder von dem Produkt hören, erinnern sich daran auch wenn sie einen aktuellen Bedarf haben.

Werbung kann ziemlich teuer sein, deshalb soll der Kommunikationsplan gründlich erarbeitet werden. Die Unternehmung muss es wissen, wie viel sie für Werbung ausgeben kann, und die Kommunikationsmittel sind aufgrund dieser Kalkulation auszuwählen.

Kommentieren Sie den Artikel