Das moderne Büro – Was sind VDI und WaaS?

0
41
virtuelles office
© dua, depositphotos.com

Die digitale Welt hat längst auch im Büro Einzug erhalten. IT ist nicht mehr wegzudenken. Die Technik wird immer weiter entwickelt, um die Arbeit zu erleichtern. Neue Begriffe, die mittlerweile von einigen Unternehmen verwendet werden, sind WaaS und VDI. Was hinter diesen Begriffen steckt, erfahren Sie hier.

VDI – ein virtuelles Desktop

VDI bedeutet Virtual Desktop Infrastructure, also eine Infrastruktur für ein virtuelles Desktop. Hierbei können Sie aus einer Cloud Software beziehen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen. Sie loggen sich über die Internetverbindung ein und können anschließend in der Cloud alle Softwareanwendungen finden, mit denen Sie arbeiten. Der Klassiker dabei ist natürlich das Office- Paket von Microsoft, aber auch jede andere Software kann in die Cloud gestellt werden.

WaaS – der Service am Arbeitsplatz

WaaS steht für Workspace as a service. Es ist ein Service für Ihren Arbeitsplatz und das gesamte Büro. Im WaaS ist das VDI enthalten und wird zusätzlich durch die Bereitstellung der Hardware erweitert. Das bedeutet, dass neben der Software in der Cloud auch PCs, Laptops, Tablets und Smartphones zur Verfügung stehen. Mit WaaS mieten Sie die Ausstattung für ein Büro.

Wie funktioniert es genau?

VDI und WaaS werden über die Cloud gesteuert. Der Dienstleister stellt Software auf dem virtuellen Desktop bereit und liefert die dazu benötigte Hardware. Der Dienst wird gegen eine monatliche Gebühr gemietet. Der Vertrag kann unterschiedlich lange laufen und danach nach Wunsch verlängert werden. Die normale Mietlaufzeit beträgt ein Jahr. Danach wird die Hardware ausgetauscht.
Sämtliche Hardware und Software wird vom Dienstleister verwaltet. Das bedeutet, dass Sie die Anwendungen ausschließlich benutzen und sich ansonsten um nichts mehr kümmern müssen. Regelmäßige Updates, Reparaturen und der Austausch und die Einrichtung von Hardware und Software unterliegen der Verantwortung des Dienstleisters. Ausschließlich Administratoren sind im Büro noch notwendig, die einen Zugang zur Cloud haben und die Benutzer der Cloud verwalten. So können sich die IT- Experten auf andere Aufgaben konzentrieren.

Vorteile von VDI und WaaS

Durch den regelmäßigen Austausch der Hardware bleibt das Büro immer auf dem neusten Stand der Technik. Sie bekommen die Möglichkeit, die neuste Technik nach Ablauf des Mietvertrages gegen die alte Hardware auszutauschen und zu nutzen. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen über Kosten oder fehlerhafte Anschaffungen machen. Der Dienstleister des VDi und WaaS verwaltet für Sie die benötigte Hardware und tauscht sie gegen die neuste Technik aus. Auch die Software wird regelmäßig aktualisiert, so dass Sie immer auf dem neusten Stand sind, besonders beim Thema Sicherheit. Durch diese Verwaltung der Hardware und Software haben Sie im Büro wiederum Ressourcen frei, die besser genutzt werden können.
Zusatzkosten wie Lizenzgebühren, zusätzliche Anschaffungen und aufwändige Updates gehören ebenso der Vergangenheit an. Der Dienstleister sorgt in der Cloud dafür, dass die benötigte Technik durch einen Klick zur Verfügung steht und schnell und einfach installiert wird.
Nach Ablauf des Vertrages für die gemietete Hardware müssen Sie sich keine Gedanken mehr über den Verbleib machen. Die Hardware wird ausgetauscht und damit ist es für Sie erledigt, siehe Link.
Die Dienstleister des VDI und WaaS sind zertifiziert. So können Sie ihnen zu 100% wichtige und geheime Daten anvertrauen. Diese werden in der Cloud ausschließlich verwaltet und gesichert.

Fazit – gehören VDI und WaaS in ein modernes Büro?

VDI und WaaS werden ständig überarbeitet und verbessert. So gehören sie auf jeden Fall in das moderne Büro. Besonders große Unternehmen profitieren enorm von der Cloud und Dienstleistung, da Ressourcen so frei werden und sinnvoll genutzt werden können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here