Wie kann Augmented Reality der Industrie helfen?

0
22
augmented reality in industrie
© nils.ackermann.gmail.com, depositphotos.com

Augmented Reality kann sich in Zukunft zu einer richtigen Revolution in der Industrie entwickeln. Heutzutage dreht sich im Prinzip so gut wie alles um nützliche Informationen, um die Effizienz zu steigern.

Augmented Reality ist deshalb in der Lage, diese Infos genauestens in die Umgebung der jeweiligen Betrachter zu bringen. Das benötigte Umfeld, wird also im Vergleich zu der virtuellen Reality, in Kombination mit der realen Welt bestens eingesetzt. Allerdings ist die Industrie auch darauf angewiesen, sich erst einmal langsam und vor allem schrittweise die Türen in diese neue und bis jetzt noch für uns unbekannte Science Fiction Welt zu öffnen.

Welche Vorteile bringt die Augmented Reality?

Die Augmented Reality bringt nicht nur für die Industrie zahlreiche Vorteile mit sich. Bevor man beispielsweise wichtige Kaufentscheidungen treffen muss, müssen die entsprechenden Produkte genauestens analysiert werden. Vor allem bei hochwertigen Konsumgütern, wie das der Fall bei Autos, Maschinen, Anlagen und Möbel ist, fällt die Entscheidung nicht immer leicht. Das Begutachten ist in der Regel mit einem großen Aufwand und komplizierten Herausforderungen verbunden. Durch die Augmented Reality allerdings wird die tatsächliche Realität in Bezug auf diese Herausforderung leicht gemanaged. Die notwendigen Informationen lassen sich auch auf dem Smartphone, Tablet oder über den Computer anzeigen. Nicht umsonst wird die Augmented Reality bereits schon seit einiger Zeit erfolgreich in der Industriebranche eingesetzt. Die entsprechenden Produkte können jederzeit mit ihren jeweiligen Funktionsweisen so gut wie überall präsentiert werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich dabei um Messen, Veranstaltungen, direkt beim Kunden oder einfach nur über einen Datentransfer handelt.

Durch Augmented Reality besteht also die Möglichkeit, einen genauen Blick auch auf das Innere, beispielsweise auf Maschinen zu werfen, ohne dass diese Geräte dabei unbedingt vor Ort präsentiert werden müssen. Ein Rollup Display kann z.B. nicht nur das eigene Unternehmen vorstellen, sondern auch die für den Verkauf ausstehende Produkte.

Visuelle Planungen und individuelle Produktpräsentationen

In der Industrie sind meistens sehr komplexe Projekte der Fall. Es liegt also auf der Hand, dass bei vielen Veranstaltungen eine genaue Präsentation so gut wie unmöglich ist. Augmented Reality bietet die Möglichkeit, genaueste Einblicke in alle möglichen Bereiche zu geben. Potenzielle Kunden können damit nicht nur auf die jeweiligen Produkte aufmerksam gemacht werden, sondern sie werden davon auch noch nachhaltig begeistert sein. Nicht umsonst setzen mittlerweile zahlreiche bekannte Automobilhersteller auf diese bis jetzt noch einzigartige Methode. Durch Augmented Reality besteht die Möglichkeit, das absolute Traumauto erst einmal so richtig nach Herzenslust in allen Lebenslagen zu prüfen. Aufgrund der Augmented Reality besteht für die Hersteller auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, Konstruktionsfehler oder auch Probleme bei der Montage zu vermeiden.

Übrigens sind in Zukunft bei den Maschinen und Anlagegeräten auch digitale Reparaturanleitungen vorgesehen. Dadurch müssen auch nicht ständig hochqualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Unnötige Kosten für die Instandhaltung oder die Wartung werden dadurch ausfallen, da nicht unbedingt auf externe und teure Ressourcen zurückgegriffen werden muss. Notwendige Reparaturen können deshalb deutlich preisgünstiger ausfallen und werden dadurch auch nicht unnötig in die Länge gezogen. Selbstverständlich hat das dann auch eine positive Auswirkung auf die einzelnen Produktionsprozesse.

Mehrwert durch AR

Was den angeblichen Mehrwert in der Industrie durch Augmented Reality angeht, so haben bereits mehrere Unternehmen ihre Anwendungen damit mehr als erfolgreich umgesetzt. Es handelt sich dabei also nicht nur um einen heißen und aktuellen Trend im digitalen Business. Allerdings wird empfohlen, sich nicht nur in technischer Beziehung diesem Trend zu nähern, sondern vor allem auch in konzeptioneller Richtung um damit Erfolg zu haben.

Schon jetzt besteht die Möglichkeit, gedruckte Kataloge von einigen Handelsunternehmen durch mobile Apps realistisch und virtuell zu erweitern. Virtuelle Empfehlungen werden durch spezielle Produktvideos oder nützliche Ratschläge ergänzt, wenn man sich in diesem Fall für ein bestimmtes Produkt aus den Katalogen interessiert. Selbstverständlich ist über die Augmented Reality auch eine genaue Empfehlung in Bezug auf Ersatzteile und das passende Zubehör möglich.

Welche Industrien setzen bereits Augmented Reality Strategien ein?

Täglich werden durch die Augmented Reality neue Potenziale geschaffen. Mit der entsprechenden App von IKEA beispielsweise, ist man in der Lage, die gewünschten Möbel optimal in den eigenen Wohnräumen zuhause platzieren zu können, ohne dabei mit einem Maßstab durch die Wohnung zu laufen. Die ausgesuchten Möbelstücke lassen sich also kinderleicht überall dort aufstellen, wo man es auch vor hat. Sie lassen sich sogar drehen und verschieben.

Aber auch in der Logistik kommt die AR mittlerweile mehr als erfolgreich zum Einsatz. Lagerprozesse können dadurch bestens Optimiert werden. Die Apps zeigen in der Regel den kürzesten Weg für die Produktentnahme oder für die benötigte Lagerung an. Mitarbeiter brauchen deshalb keine wertvolle Zeit verschwenden, indem sie mit ihren Gabelstaplern unnötig durch die zahlreichen Regale steuern müssen. Übrigens optimiert DHL schon seit einiger Zeit seine Logistik Qualität durch die Smart AR Glasses, die die jeweiligen Arbeitsanweisungen einblenden. Dadurch konnte auch eine deutliche Effizienzsteigerung von rund 25 % nachgewiesen werden.

Für welche Branchen lohnt sich AR?

Im Prinzip lohnt sich Augmented Reality für die meisten Branchen. Besonders in der Forschung, in der Medizin und natürlich auch in der Produktion kann man von den Vorteilen der AR profitieren. Die Arbeitssicherheit wird durch Augmented Reality besser gewährleistet, sowie natürlich auch ein schnellerer Zugang was die benötigten Daten und Hinweise angeht. Auf jeden Fall wird die Zukunft in Bezug auf AR noch sehr spannend werden, da in dieser Hinsicht unbegrenzte Möglichkeiten vorhanden sind, die schon lange nicht nur auf den Gamerraum limitiert sind.

Neurochirurgen an der Duke University beispielsweise, setzen die Augmented Reality dafür ein, um besonders schwierige Kopfdrainagen präziser anzulegen. Der genaue Weg wie der Katheter im Gehirn eingeführt werden muss, kann durch die AR genauestens virtuell angezeigt werden. Dadurch wird nicht nur auf sehr zuverlässige Weise das genaue Ziel angezeigt, sondern auch noch extrem wertvolle Zeit gespart. Eine Markierung und die früher üblichen Ausmessungen am Kopf der Patienten, können durch die unterschiedlichen Augmented Reality Technologien eingespart werden. Im Blickfeld des Chriurgen wird durch die AR-Brillen holografisch der Kopf durch CT-Scans eingeblendet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here