Wertsteigerung von Immobilien durch Sanierung

Energiesparende Maßnahmen liegen ganz vorne in der Hitliste der geplanten Sanierungsmaßnahmen, beispielsweise Wärmedämmung oder Austausch der Heizungsanlage. Das ist clever, denn damit lassen sich die Energiekosten erheblich senken. Viele Hauseigentümer führen im Zuge der Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen noch andere Arbeiten durch und erneuern Küche oder Bad, bauen an oder um und schaffen so mehr Platz. Das erhöht auf jeden Fall die Lebensqualität der Bewohner. Doch steigert das auch den Wert der Immobilie?

Sanieren und modernisieren – wo liegt der Unterschied?

Wenn Hausbesitzer kleine Schäden am Dach reparieren, Risse im Mauerwerk beseitigen oder dem Holzzaun einen neuen Anstrich verpassen, dann sind das Instandhaltungsmaßnahmen. Wird nach fünf oder zehn Jahren der Fassadenanstrich oder nach 30 Jahren das Dach komplett erneuert, dann sind das Instandhaltungs- oder Sanierungsarbeiten. Diese Maßnahmen wirken nicht wertsteigernd, sondern werterhaltend. Sie verhindern, dass die Immobilie vorzeitig an Wert verliert. Sind Dachsanierung und Fassadenanstrich mit wärmedämmenden Maßnahmen verbunden, dann handelt es sich um eine Modernisierungsmaßnahme, die den Wert der Immobilie steigert. Auch der Einbau einer neuen, energieeffizienten Heizung ist eine Modernisierungsmaßnahme, mit der der Zustand des Hauses verbessert und die Nutzungsdauer verlängert wird.

Das Badezimmer sanieren

Ausgaben für Badezimmereinrichtung und Renovierung gehen stark auseinander.
Ausgaben für Badezimmereinrichtung und Renovierung gehen stark auseinander.

Das Badezimmer ist heute nicht mehr nur ein Ort, an dem sich jeder reinigt, wo die Körperpflege stattfindet. Ein hochwertiges modernes Bad ist zu einem der wichtigsten Räume in einer Immobilie geworden, ein Ort, an dem sich die Menschen wohlfühlen wollen. Investitionen in die Sanierung des Badezimmers sind eine der besten Möglichkeiten, den Wert einer Immobilie zu steigern. Im Badezimmer steckt in vielen Fällen ein sehr großes Potenzial. Gerade in älteren Immobilien steigert die Badsanierung erheblich den Wert. Es gibt viele Möglichkeiten anzuknüpfen, beispielsweise bei Dusche oder Badewanne, bei den Fenstern, den Fliesen, den Mustern, den Armaturen oder der Farbe. Für die Finanzierung der Modernisierungsmaßnahmen gibt es zinsgünstige Privatkredite und für größere Maßnahmen können Bauherren ein Immobiliendarlehen aufnehmen.

Das Badezimmer ist zur Erholungsoase geworden. Insbesondere weibliche Immobilienkäufer nehmen daher das Bad sehr genau in Augenschein. Schon kleine Handgriffe können Wunder bewirken, wenn beispielsweise die gerissenen Silikonfugen ausgebessert werden. Das ist kostengünstig und hat einen enormen Effekt.

Mehr Platz im Haus

Insbesondere in Großstädten zählt jeder Quadratmeter. Wenn es im Haus noch Reserven gibt, ist es sinnvoll diese zu nutzen und damit den Wert der Immobilie zu steigern. Durch den Ausbau des Dachbodens entsteht ein schönes Arbeitszimmer oder ein zusätzlicher Raum für die Kinder. Wenn das nicht reicht, ist ein Anbau eventuell noch eine Möglichkeit, weiteren Platz zu schaffen. Dafür muss das Grundstück allerdings geeignet sein. Wichtig ist, dass der Anbau nicht die Optik des Gebäudes negativ beeinflusst. Durch An- oder Ausbau entsteht mehr Wohnfläche. Jeder Quadratmeter mehr erhöht den Verkehrswert des Hauses.

Eine Garage bauen

Wenn das Grundstück groß genug ist, besteht die Möglichkeit endlich eine Garage zu bauen oder ein Carport aufzustellen. Diese Investition steigert den Komfort – nie wieder Eis kratzen – und schützt das Auto, nicht nur wenn es kalt ist. Ein Garagenwagen ist bei jedem Wetter geschützt, auch vor schädlichen UV-Strahlen. Das Fahrzeug braucht weniger Pflege. Zudem geben viele Versicherer Rabatte für Garagenwagen. Darüber hinaus sinkt die Gefahr, dass jemand das Auto aufbricht, wenn es nicht mehr an der Straße steht. Viele Kaufinteressenten legen Wert darauf, dass die Immobilie wenigstens ein Carport oder besser noch eine Garage hat.

Ein neuer Anstrich für die Fassade

Wenn der Putz abbröckelt oder die Farbe abblättert, dann macht das keinen guten Eindruck. Manchmal genügen schon kleine Ausbesserungsarbeiten und ein neuer Fassadenanstrich, um die Immobilie optisch aufzuwerten. Wenn noch keine Wärmedämmung vorhanden ist, ist das die Gelegenheit, hier zu modernisieren und damit eine erhebliche Wertsteigerung zu erzielen.

Der Garten

Welcher Stil der Garten haben soll, romantisch und verspielt mit vielen Blumen oder eher vornehm und repräsentativ ist Geschmackssache. Aber egal welcher Stil, es ist wichtig, dass die Außenanlagen einer Immobilie gepflegt sind. Mit einer gepflegten Außenanlage schaffen sich Immobilienbesitzer eine kleine Oase zum Wohlfühlen. Das kann bei potenziellen Käufern Emotionen auslösen. Es ist zwar einerseits mit viel Arbeit verbunden einen schönen Garten zu haben. Doch andererseits belohnt das kleine Paradies vor der eigenen Haustür reichlich für diese Mühen.

Maßnahmen zum Einbruchschutz

Einbruchschutz
© @aa-w, depositphotos.com

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche ist in den letzten Jahren erheblich zurückgegangen. Das liegt vor allem an guten Sicherungsmaßnahmen, an denen mittlerweile fast jeder zweite Versuch einzubrechen scheitert. Investitionen in Einbruchschutz machen das Eigentum sicherer. Der Staat unterstützt solche Maßnahmen finanziell, beispielsweise mit Förderungen für Bewegungsmelder oder für einbruchhemmende Haustüren und Fenster. Solche Maßnahmen sind sinnvoll und steigern den Wert der Immobilie.

Barrieren umbauen

Vor dem Altern ist niemand gefeit und auch nicht vor den damit einhergehenden Einschränkungen. Die Beweglichkeit lässt nach, das Treppensteigen kann ein Problem werden. Wer frühzeitig vorsorgt und sein Zuhause barrierearm oder barrierefrei umbaut, hat es im Alter leichter und kann länger ohne fremde Hilfe leben. Für barrierefreie Umbauten zahlt der Staat ebenfalls Fördergelder. Zu den möglichen Maßnahmen gehören bodentiefe Duschen, Abbau von Bodenschwellen, breitere Türen oder eine Änderung des Raumzuschnitts.

Was lohnt sich?

Die verschiedenen Modernisierungsmaßnahmen wirken sich nicht alle gleichermaßen stark auf den Wert der Immobilie aus. Es gibt Maßnahmen, die höher im Kurs stehen als andere. Die Prioritäten können sich verschieben, je nachdem wie die Lage auf dem Immobilienmarkt ist. Derzeit sind modernisierte Bäder, ein hochwertiger Innenausbau und ein großzügiger Grundriss sehr gefragt. Auch energetische Maßnahmen, dabei insbesondere der Einbau einer modernen Heizungsanlage mit erneuerbaren Energien oder Brennwerttechnik erhöhen den Marktwert erheblich. Die Energieeffizienz ist auch bei Mietobjekten ein wichtiges Kriterium. Angesichts der stetig steigenden Mietpreise achten Mieter sehr genau auf die Nebenkosten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − vier =

SOCIAL MEDIA

363FollowerFolgen

Neuste Artikel