Mitarbeitermotivation: Warum ist diese so wichtig für Unternehmen und worauf kommt es dabei besonders an?

0
6
meeting lockere atmoshpaere
© monkeybusiness, depositphotos.com

Die Qualität der Arbeit, die ein Unternehmen leistet, sowie deren Erfolg, hängt maßgeblich mit der Motivation der Mitarbeiter zusammen. Nur hochmotiviertes Personal kann eine Firma langfristig nach vorne bringen.

Die Mitarbeitermotivation ist sowohl bei jungen Startups ein bedeutender Faktor als auch bei etablierten Unternehmen. Aber welche Möglichkeiten gibt es, die Mitarbeiter eines Betriebes zu motivieren und gibt es auch Faktoren, welche die Motivation der Mitarbeiter bremsen können?

Warum ist das Thema Mitarbeitermotivation wichtig für Unternehmen?

In der Praxis äußerst sich eine hohe Mitarbeitermotivation gleich durch mehrere positive Effekte. So sind die einzelnen Mitarbeiter nicht nur leistungsfähiger und produktiver, sondern auch kreativer. Hierdurch entstehen neue innovative Ideen, die gewinnbringend von dem Unternehmen ausgeschöpft werden können. Über Erfolg und Misserfolg im Umgang mit dem Kunden entscheidet ebenfalls häufig die innere Einstellung des Mitarbeiters. Die Motivation spiegelt sich prinzipiell in der Kommunikation wider, was für ein Unternehmen einen positiven Einfluss auf den erreichten Absatz haben kann. Hochmotivierte Mitarbeiter sind grundsätzlich dazu bereit, mehr Einsatz zu zeigen, wodurch sie auch dementsprechend besser verkaufen können. Unmotiviertes Personal hat hingegen nur wenig Interesse an der Gesamtentwicklung des Unternehmens. Deshalb wird ein schlecht motivierter Mitarbeiter auch nur das Nötigste für die eigene Firma tun.

Welche Faktoren können die Motivation der Mitarbeiter in Unternehmen gelegentlich bremsen?

Es lässt sich in vielen Betrieben im Hinblick auf die Mitarbeitermotivation ein klarer Trend erkennen: Bei Neueinstellungen ist die Motivation meist sehr stark ausgeprägt. Leider nimmt diese aber mit der Zeit rapide ab. Für diese negative Entwicklung können vielseitige Gründe vorliegen. Zu wenig Eigenverantwortung oder eine alles beherrschende Monotonie im Arbeitsalltag können die Motivation des Personals erheblich bremsen. Auch eine gefühlt zu niedrige Entlohnung oder zu viel Arbeit beziehungsweise eine starke Überlastung haben auf den Motivationspegel in der Regel äußerst negative Auswirkungen. Auch das Arbeitsumfeld bestimmt die Motivation am Arbeitsplatz, denn nur wenn einem Arbeitnehmer auch die Arbeitsumgebung zusagt, ist eine hohe Motivation zu erreichen.

Welche Möglichkeiten gibt es für Führungskräfte, um die Mitarbeiter wieder für die Arbeit zu motivieren?

Die Förderung der Mitarbeitermotivation sollte in jeder Branche ein fester Bestandteil des Unternehmenskonzepts sein. Hierfür ist es wichtig, dass den Mitarbeitern mit der Zeit mehr und mehr Eigenverantwortung gegeben wird. Hier kann beispielsweise bereits das Managen eines kleinen Projektes in Eigenverantwortung eine große Wirkung entfalten. Aber es stehen natürlich noch mehr Möglichkeiten zur Verfügung, um die Mitarbeiter ausreichend zu fördern.

Genügend Lob & Anerkennung im Team

Nur wer gelegentlich für seine Leistung gewürdigt wird, kann sich langfristig in Eigenregie motivieren. Anerkennung und Lob zu gegebener Zeit kann einen wahren Motivationsschub beim Personal auslösen. Wer als Unternehmer nicht mit Würdigungen geizt, erreicht damit nicht nur eine gute Mitarbeiterbeziehung, sondern sichert dem eigenen Unternehmen auch einen langfristigen Erfolg durch gut eingearbeitetes Personal. Die Beziehung zu den Mitarbeitern und die Motivation im Team kann auch durch gemeinsame Team-Aktivitäten deutlich gesteigert werden. So sind Team-Building-Events oder eine Entspannung in einem Wellnesshotel gute Mittel, um die Mitarbeitermotivation auch über längere Zeit hinweg hoch zu halten.

Betriebsinterne Weiterbildungen für eine langfristige Mitarbeiterbindung

Mitarbeitermotivation ist ein langfristiger Prozess, der das Ziel verfolgt, die Mitarbeiter zum einen zu motivieren und zum anderen an das Unternehmen zu binden. Viele deutsche Firmen haben schon heute mit einem erheblichen Fachkräftemangel zu kämpfen, sodass Unternehmen im Kampf um gute Mitarbeiter heute unter allen Umständen selbst aktiv werden müssen. Wer sich hier durchsetzen will, kommt nicht umhin, für die Mitarbeiter effektive Weiterbildungsmaßnahmen anzubieten oder diese zumindest bei ihrer Karriere zu unterstützen. Aufgrund regelmäßiger Weiterbildungen steigt die Zufriedenheit der Arbeitskräfte, was sich meist in einem großen Maß an Produktivität und Loyalität niederschlägt. Zudem bringt der geschulte Mitarbeiter im Idealfall sein neues Wissen und Können direkt in der Firma ein. Demnach handelt es sich im Grunde um eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Unternehmen.

Das Fazit

Im Hinblick auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens ist die Motivation der Mitarbeiter ein zentraler Aspekt. Eine mangelnde Mitarbeitermotivation wirkt sich langfristig betrachtet immer negativ auf den Erfolg einer Firma aus.

Autor des Gastartikels ist Jochen Steinmann

Jochen Steinmann (52) ist gelernter Werbekaufmann und freiberuflicher Motivationstrainer. Er unterstützt das Team des Hotel Sonnenhügel im Bereich Marketing und E-Commerce. Website: https://www.sonnenhuegel-bevensen.de
.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here