Die SEO Trends für 2018

0
31
seo werkzeuge
© rustonwayne, depositphotos.com

Für gutes Ranking sollte man jetzt schon auf die SEO Trends 2018 achten, um keine wichtige Zeit und natürlich auch keine potentielle Kunden zu verlieren.

Die Suchmaschinenoptimierung ist aber leider ständig von neuen Veränderungen geprägt, weshalb man sich vor allem als Webmaster im Onlinemarketing unbedingt auf dem neuesten Stand halten muss.

Große oder unerwartete Veränderungen wird es aber sicherlich nicht geben, da die meisten Trends auch dieses Jahr schon aktuell waren und dann in Zukunft nur noch von größerer Bedeutung sein werden, wie beispielsweise die mobil gerechten Webseiten, besserer Content oder das Thema Datenschutz.

Content Marketing

Für das Ranking ist der Content auch weiterhin von großer Bedeutung, wobei es sich allerdings um wirklich informative Inhalte handeln sollte. Die Textlänge spielt dabei keine große Rolle, da natürlich auch kürzerer Content durchaus für die Suchanfragen geeignet ist. Wichtig beim Content ist, sich nach dem Nutzerverhalten zu richten, denn werden veraltete Inhalte nicht mehr besucht, müssen sie auf jeden Fall gelöscht oder neu aktualisiert werden. Viel unnötiger Content trägt nicht mehr zu einem guten Ranking bei. Der Trend beim Content Marketing liegt bei der relevanten Abdeckung vom jeweiligen Themenbereich. Für die Webshops ist vor allem der transaktionale Content sehr wichtig, dass bedeutet, auch auf die Anfahrtswege, Öffnungszeiten und natürlich auch auf die Kontaktmöglichkeiten sinnvoll einzugehen. Ansonsten kann auch der soziale Content zu einem besseren Ranking beitragen.

Verschlüsselungen und SSL Zertifikate

Webseiten ohne gültiges SSL Zertifikat oder ohne HTTPS werden zumindest bei Google Chrome als unsichere Seiten klassifiziert. Dadurch werden dann natürlich auch die Suchergebnisse dementsprechend negativ beeinflusst. Unsichere Seiten ranken immer schlechter und sicherlich werden auch die anderen Browser in den nächsten Monaten nachziehen. Im Prinzip ist die Verschlüsselung von personenbezogenen Daten allerdings kein Problem, da kostenlose Zertifikate zur Verfügung stehen und dadurch auch die rechtlichen Vorschriften in Deutschland eingehalten werden können. Sichere HTTPS-Seiten werden in Zukunft sicherlich ein Muss für alle Webauftritte sein, um die wichtigen Kundendaten so gut wie möglich zu schützen.

Featured Snippets

Die Featured oder hervorgehobenen Snippets liefern sofort eine direkte Antwort auf eine bestimmte Suchanfrage bei Google. Sie sind im Prinzip nichts anderes als weiterentwickelte Rich Snippets, bei denen man schon sehr gut im Voraus erkennen kann, ob die aufgelisteten Seiten überhaupt interessant sind oder nicht. Man braucht sich also bei einer Suchanfrage nicht mehr erst umständlich lange durch vielerlei Seiten klicken, um eine relevante Antwort zu finden. Die Snippets beziehen sich übrigens nicht nur auf Texte, sondern auch auf Videos, Listen und Tabellen.  Obwohl die Entscheidung bei Google liegt welche Textpassagen hervorgehoben angezeigt werden, muss der Inhalt die Suchanfrage in höchstens zwei Sätzen beschreiben können.

Mobile First

Die Seitenoptimierung für Smartphones und Tablets zählt natürlich ebenfalls mit zu den wichtigsten SEO Trends 2018. Webmaster sollten also darauf vorbereitet sein, dass Google auch weiterhin viel Wert auf den mobilen Index legen wird. Ansonsten ist auch noch unbedingt erwähnenswert, dass es mittlerweile schon über 2 Billionen Accelerated Mobile Pages gibt. Der mobile Index wird bei Google also zum Hauptindex gemacht. Das monatliche Datenvolumen soll übrigens 2018 bei 17 Exabytes liegen. Wenn die Webseite bis jetzt noch nicht für die Benutzung mit Smartphones optimiert ist, sollte man sich unbedingt so schnell wie möglich darum kümmern. Es gibt übrigens auch kostenlose Tools, bei denen sich die Seiten mobilgerecht zum Überprüfen ansehen lassen.

User Experience

Bei der User Experience geht es vorwiegend um die Auswertung von Google Analytics, bei denen das Nutzerverhalten dann im Mittelpunkt steht. Es ist wichtig zu wissen, welches Ziel die Landingpage beabsichtigt und was der Nutzer vorhat, also weiter auf den Seiten verweilen oder sich in Kontakt setzen. Bei diesen extrem nützlichen Daten spielt die Verweildauer eine sehr wichtige Rolle. Gehen die User nicht auf die Inhalte ein, dann sind sie für Google auch nicht relevant. Interessante Videos allerdings können die Verweildauer positiv beeinträchtigen. Die Besucher müssen also möglichst alle relevanten Informationen auf Anhieb finden können und durch spannende Themen an die Seite gefesselt werden.

Fazit

Obwohl diese SEO-Trends keine absoluten Neuheiten sind, werden sie sicherlich auch in der nächsten Zukunft noch sehr viel von sich reden machen. Allerdings spielen beim Ranking auch noch andere Faktoren eine wichtige Rolle, wie beispielsweise die Ladezeiten oder auch die Voice Search Funktion. Eine Webseite sollte in weniger als nur drei Sekunden vollständig geladen sein, da die Nutzer ansonsten sofort auf eine andere Seite klicken.

Was Voice Search betrifft, so zählt die Sprachsuche ebenfalls mit zu den häufigsten Suchoptionen bei Google, da die ursprüngliche Fehlerrate mittlerweile immer weiter heruntergedrückt worden konnte. Suchbegriffe können durch Voice Search stark beeinflusst werden. Das SEO 2018 liegt deshalb auch verstärkt auf Keywords im umgangssprachlichem Unterhaltungston und auf informelle Longtail Suchbegriffe.  Da wir natürlich komplett anders reden als schreiben, sollten konkrete Fragen in länger formulierten Sätzen als Keywörter.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here