Sonntag, März 7, 2021
Startups Unternehmertum Die Qual der Wahl zwischen den Shopsystemen - Welches Shopsystem gewählt werden...

Die Qual der Wahl zwischen den Shopsystemen – Welches Shopsystem gewählt werden sollte

Interessant

Noch nie war es so einfach etwas zu verkaufen. Ein Konzept erstellt, Produkte gesammelt, die Website online gebracht – was braucht es mehr? Doch besonders bei der Gestaltung der Website wird häufig die eine oder andere wichtige Frage vernachlässigt, was später für ärgerliche Korrekturen sorgt. Mit dabei: Welches Shopsystem soll es werden?

Die beliebtesten Shopsysteme vorgestellt

Das die Frage nach dem Shopsystem nicht genau angegangen wird, liegt sicherlich auch an der Komplexität des Themas. Die Systeme sind komplex, kommen mit vielen Funktionen und wirken auf den ersten Blick alle sinnvoll und gut. Eine erste Orientierung kann der Blick auf die beliebtesten Systeme liefern. Frei nach „Was sich auf dem Markt bewährt hat, könnte auch für mich gut sein“.

Ein System, das sich vor allem für kleinere Onlineshops bewährt hat, ist WooCommerce. Hierbei handelt es sich um ein Shopsystem, das auf dem bekannten CMS WordPress aufbaut und dieses um Funktionen für einen Onlineshop erweitert.

Bewährt und vielfach genutzt, ist Magento. Das System ist für größere Onlineshops gut geeignet. Spannend an Magento sind auch deren Besitzer. Das System gehörte einige Jahre lang eBay, seit 2018 besitzt es Adobe. Das scheint eine gute Grundlage dafür zu sein, dass Magento auch in den kommenden Jahren aktiv und zukunftsorientiert gepflegt wird.

In den letzten Jahren hat sich ein weiteres Shopsystem auf dem Markt durchgesetzt: Shopware. Das System ist leistungsstark und begeistert mit einem modernen Design, einer breiten Auswahl an möglichen Erweiterungen und einer aktiven Entwicklung.

Ein Open-Source-Shopsystem ist PrestaShop. Wie die anderen Systeme, ist auch dieses mit vielen Erweiterungen und Templates kombinierbar. PrestaShop erlaubt unter anderem das Anlegen mehrsprachiger Onlineshops mit unterschiedlichen Währungen.

Es gibt noch einige weitere Shopsysteme. Für die erste Orientierung dürften die genannten jedoch ausreichen.

Welches Shopsystem gewählt werden sollte

Die Wahl des Shopsystems ist gut vergleichbar mit der Wahl eines Autos. Hier geht es nicht nur darum, was der zukünftige Besitzer gerade jetzt benötigt und toll findet, sondern auch, was es in einigen Jahren sein wird. Sind Kinder geplant, ist ein Zweisitzer unangebracht. Will man in paar Monaten häufig längere Strecken pendeln, sollte der Spritverbrauch beachtet werden. Ähnlich sieht es bei der Wahl der Shopsysteme aus.

Ein Shopsystem sollte so gewählt werden, dass es nicht nur in den ersten Wochen eine gute Grundlage für das Geschäftsmodell bietet, sondern auch für die kommenden Monate, vielleicht sogar Jahre. Denn das Wechseln auf ein anderes System ist nicht nur mit viel Zeit verbunden, sondern dürfte, wenn man selbst kein Entwickler ist, einiges an Geld kosten. Folgende Fragen sollten daher geklärt sein:

  • Wie umfangreich soll die Produktpalette in den nächsten Monaten werden?
  • Welche Funktionen sollen Besucher, neben dem herkömmlichen Bestellprozess, nutzen können?
  • Was soll neben den Produkten an Inhalten (z.B. Blog, Forum) geboten werden?
  • Für welches Land / welche Länder soll der Onlineshop bereitgestellt werden?

Allein das Klären dieser Fragen könnte schon dabei helfen eine gute Orientierung darüber zu bekommen, welche Shopsysteme relevant sind, und welche nicht. Denn für größere Produktpaletten haben sich Systeme wie Magento und Shopware bewährt. Bei zusätzlichen Inhalten punktet WordPress mit einem benutzerfreundlichen Editor und zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Auch sind einige Shopsysteme besser auf den internationalen Markt vorbereitet als andere.

Mit dem Shopsystem wird man sich auch für einen passenden Webhoster entscheiden müssen. Hier sei empfohlen bewusst nach Hostern zu schauen, die Kompetenz für das jeweilige System mitbringen. Denn jedes hat seine Eigenheiten und wird unter anderen technischen Bedingungen besser laufen – oder schlechter. Kundenbewertungen, Empfehlungen auf der Seite des Shopsystem-Entwicklers und mehr können Orientierung bieten.

Entwickler in die Planung mit einbeziehen

Die Einrichtung eines Onlineshops ist, dank benutzerfreundlicher Prozesse, heute um einiges einfacher als noch vor einigen Jahren. Nichtsdestotrotz gibt es einiges zu beachten, damit ein Onlineshop korrekt läuft und die Funktionen des Shopsystems gut genutzt werden.

Dafür ist es sinnvoll einen Entwickler an der Hand zu haben, der das Shopsystem kennt und die Einrichtung übernehmen kann. Geht es dann um Details, wie Produktbilder und ihre Größe, das Konfigurieren des Bestellprozesses, die richtige Textlänge bei Artikelbeschreibungen, datenschutzkonformes Abfragen von Kundendaten oder das Einbinden zusätzlicher Zahlungsmethoden, wird man den fachlichen Beistand zu schätzen wissen. Denn besonders in der Anfangszeit gibt es einiges rund um Nutzerführung, Suchmaschinenoptimierung und vieles mehr zu entscheiden.

Hat man dann aber sein passendes Onlinesystem gefunden und eingerichtet, genießt man eine solide Grundlage, auf der man das zukünftige Geschäft aufbauen kann. Doch auch dann sollte das Thema Wachstum und Optimierung immer im Hinterkopf gehalten werden, um das, was heute gut funktioniert, morgen noch besser zu machen.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Empfohlen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Advertisement -Die Qual der Wahl zwischen den Shopsystemen - Welches Shopsystem gewählt werden sollte

Link-Tipps