Samstag, 17. April 2021

Die Fintech Kryptowährung Chiliz für Sport und Entertainment ist der neue Trend im Fussball

Krytowährungen boomen. Seitdem der Bitcoin als bekannteste Kyptowährung, die auf der Blockchain-Technologie basiert, in den vergangenen Jahren deutlich an Zuspruch erfuhr, gibt es immer wieder neue Tokens und Coins, die von Anlegern gekauft und gehandelt werden.

Egal ob Währung, Sammelspiel oder Fussball-Fantoken – viele Kryptowährungen sind in den letzten Monaten rasant im Kurs gestiegen.

Mitte März machte nun die von Socios designten digitalen Token für Fußball Schlagzeilen. Die Chiliz genannte Währung konnte am 13. März um fast 75 Prozent an Wert zulegen. Allerdings hat der Token seit diesem Kurssprung wieder etwas an Wert verloren. Ursprünglich wurden die Token ins Leben gerufen, um es Fußballfans zu ermöglichen, ihre Teams mit dem Kauf der Währung zu unterstützen. Viele Teams wie Juventus Turin, das in dieser Saison in der Serie A zurückliegt und den eigenen Erwartungen nicht gerecht wird, setzen auf Blockchain-Technologie. Sie bieten digitale Währungen an und hoffen damit nicht nur, das Engagement der Fans zu steigern, sondern auch zusätzliche Einnahmequellen zu generieren. So durften die Innhaber der Juve-Fan-Token schon abstimmen, welches Lied nach einem Torerfolg ihrer Mannschaft gespielt wird.

Chiliz wird womöglich mit Formel 1 zusammenarbeiten

Wie gefragt Chiliz aktuell ist, zeigt das Handelsvolumen innerhalb von 24 Stunden. Dies liegt aktuell bei knapp unter einen Milliarde Euro. Socios möchte diese Erfolgswelle unbedingt weiterreiten und befindet sich aktuell mit verschiedenen Sportverbänden aus unterschiedlichen Sportarten in Verhandlungen. Meldungen vergangener Tage und Wochen weisen darauf hin, dass eine Zusammenarbeit zwischen Socios und der Formel 1 kurz bevorstehen könnte. Die prestigeträchtige Rennserie würde sich mit der Einführung gebrandeter Token für die Zukunft aufstellen und den Fans eine neue Möglichkeit bieten, Bindungen zur Formel 1 aufzubauen.

Nach anfänglicher Skepsis haben viele Topclubs in Europa Fan-Token eingeführt. Aktuell ist der FC Barcelona der Spitzenreiter unter den Fußballvereinen, die Kryptowährungen anbieten. Ein Fan Token ist aktuell etwa 40 US-Dollar wert. Inhaber der Token können direkten Einfluss auf das Umfeld der Spieler nehmen. So durften die Fan-Token-Besitzer der Katalanen darüber abstimmen, welches Kunstwerk in der Umkleidekabine im Camp Nou hängen soll.

Handel mit Kryptowährungen bleibt riskant
Inwieweit die Kryptotoken für eine Anlage infrage kommen, ist sehr schwer einzuschätzen. Aktuell überschwemmen Währungen auf Basis der Blockchain-Technologie den Markt. Während manche große Erfolge feiern und ihr Handelsvolumen schnell vervielfachen können, bleiben andere deutlich hinter den Erwartungen zurück. Zudem birgt der Handel fiktiver Währungen immer die Gefahr einer Blase, die Platzen könnte. Aktuell verdienen Vereine und Kryptobörsen gut am Geschäft. So nahm der FC Barcelona innerhalb einer Stunde mehr als eine Million US-Dollar ein. Die Kryptobörsen, wie der Marktführer Binance verdienen fleißig mit und können sich zudem über große Umsatzzuwächse durch die Fußballfans freuen. Beim Verkauf der Token wird eine Gebühr fällig, die von den Börsen eingesammelt wird.

Der Binance-Chef zeigte sich über die immer neuen Fan-Tokens hocherfreut. Die Fan-Token hätten einen „festen Platz in der Kryptowelt erobert. Sie haben das Potenzial, die Mainstream-Akzeptanz von Kryptowährungen rund um die Welt voranzutreiben“, meint Changpeng Zhao, der Gründer der Kryptobörse Binance im Dezember.

Fantoken nicht überall beliebt

Dass die Token nicht überall auf Gegenliebe stoßen, zeigt der Fall Borussia Dortmund. Mitte Dezember 2020 wurde bekannt, dass auch der BVB plane, einen eigenen Fan-Token auf dem Markt zu platzieren. Die Idee stieß bei den Fans aber auf wenig Gegenliebe. Die Fans gingen mit Plakaten und Beiträgen in den großen Fanforen gegen die Pläne des Vereins vor und schafften es, die Einführung der Token zu verhindern. Sie fürchteten, dass die neue Währung etablierte Organe wie den Fanrat obsolet machen könnten. Der Verein stampfte nach einem runden Tisch mit den Fans die Pläne ein, da die Mitbestimmung ein, da die Mitbestimmung ein „ureigenes Recht der BVB-Mitglieder und Fans“ bleiben solle.

Auch verschiedene Sportökonomen teilen die Bedenken der Fans. Die neuen Token würden die „Mitbestimmungskultur in Klubs teilweise unterlaufen“ und „gewohnte Partizipationsmuster in Frage“ stellen. Zudem ist das Mitbestimmungsrecht meist an die Anzahl der Token geknüpft. So können reiche Investoren deutlich mehr Einfluss üben, als welche mit geringeren Mitteln. Sportökonom Christoph Breuer meint weiter, dass die Token die wirtschaftlichen Unterschiede zwischen größeren und kleineren Clubs verstärken würden. Während internationale Topclubs aufgrund der großen Nachfrage hohe Preise für ihre Token verlangen könnten, blieben kleine Clubs mit weniger Fans auf der Strecke.

Für interessierte Fans und Anleger ist es durchaus sinnvoll, sich genauer mit den verschiedenen Krytos und Tokens zu beschäftigen. Tatsächlich hat der Bitcoin in den letzten Monaten deutlich an Wert gewonnen. Die kurzfristigen und teils deutlichen Kursschwankungen können aber auch zu großen Verlusten führen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

SOCIAL MEDIA

363FollowerFolgen

Neuste Artikel