Der passende Arbeitsplatz für Selbstständige

0
8
Büro Arbeitsplatz
@ igterex, depositphotos.com

Den passenden Arbeitsplatz zu finden, kann für Selbstständige gar nicht so einfach sein – immerhin ist die Auswahl gerade in größeren Städten aktuell so groß wie nie. Allerdings sollten sich selbstständig Arbeitende im Vorfeld gut überlegen, für welche Art des Arbeitsplatzes sie sich entscheiden, denn jeder Arbeitsplatz hat ganz individuelle Vor- und Nachteile.

Wovon hängt die Wahl des Arbeitsplatzes ab?

Grundsätzlich lässt sich bei der Auswahl an Arbeitsplätzen für Selbstständige zwischen einem eigenen Büro, dem Home Office, Co-Working und Cafés unterscheiden. Welches Modell für die individuelle Person am besten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Allen voran muss man sich natürlich überlegen, welche Kosten am jeweiligen Arbeitsplatz auf einen zukommen. Außerdem sollte bedacht werden, dass manche Konzepte besser für den Kontakt zu Kunden und Geschäftspartner geeignet sind. Nicht zuletzt muss die Größe des Arbeitsplatzes bedacht werden – das ist wichtig, wenn man beispielsweise beabsichtigt, das eigene Unternehmen zukünftig wachsen zu lassen und etwa neue Mitarbeiter hinzukommen sollen.

Vor- und Nachteile verschiedene Arbeitsplätze

Wer sich für das Konzept des Co-Workings entscheidet, sollte definitiv zu den extrovertierten Menschen gehören. Teamplayer profitieren hier von einem Meinungsaustausch mit dem Co-Worker, wenn dieser im gleichen Bereich tätig ist. Außerdem schätzen viele das Arbeiten in Gesellschaft. Andersrum gibt es natürlich auch Personen, die mit der Zusammenarbeit mit anderen nicht gut klarkommen und auf dieses Modell eher verzichten sollten.

Cafés eignen sich gut für alle diejenigen, die während der Arbeit gerne Menschen um sich haben und dabei eine kleine Mahlzeit oder ein Getränk zu sich nehmen wollen. Dabei sollte aber beachtet werden, dass das Arbeiten im Café eher keine langfristige Lösung für alle ist, die etwa 7 Stunden am Stück arbeiten wollen. Außerdem ist man hier stark an die Öffnungszeiten des Ladens gebunden.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit eines eigenen Büros, das sich für Selbstständige eignet, die alleine arbeiten wollen. Hier muss allerdings der Kostenfaktor der monatlichen Miete beachtet werden. Das eigene Büro hat aber auch große Vorteile: So ist man hier nicht an eventuelle Öffnungszeiten gebunden. Ein eigenes Büro ist zwar in der Regel am teuersten, sollte aber in Betracht gezogen werden, wenn etwa Kunden und Geschäftspartner eingeladen werden, denn die Umgebung wirkt hier viel professioneller. Zudem fällt es vielen Menschen einfacher, außerhalb der eigenen vier Wände zu arbeiten: Der Gang ins Büro gilt als Start in den Arbeitstag und schafft wichtige Strukturen, die die Produktivität und effizientes Arbeiten fördern können.

Besonders beliebt ist das Modell des Home Office – und das zurecht: Das Home Office ist besonders kostengünstig und bietet darüber hinaus die Gemütlichkeit der eigenen vier Wände. Hier muss allerdings etwas Disziplin an den Tag gelegt werden, denn Zuhause bieten sich natürlich zahlreiche Ablenkungen. Wichtig ist hier vor allem die passende Einrichtung, denn neben Tisch und Stuhl müssen auch Materialien wie Ablageflächen, Lampen und Schränke beschafft werden. Ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet Büroausstatter gaerner an. Hier finden Selbstständige nicht nur schicke Möbel für das heimische Büro, sondern auch das passende Zubehör. Zudem gibt es hier die Möglichkeit, statt einzelner Möbel gleich ein ganzes Set zu kaufen – so wird Zeit gespart und die einzelnen Möbelstücke passen auch gleich perfekt zueinander.

Auf welche Punkte ist bei der Wahl des Arbeitsplatzes genauer zu achten?

Egal, für welchen Arbeitsplatz man sich als Selbstständiger entscheidet: Wichtig ist, dass die Work-Life-Balance stimmt und ausreichend Zeit für Familie und Freunde genommen wird. Das ist essenziell, um langfristig die Freude am selbstständigen Arbeiten zu behalten und eine Überlastung oder gar einen Burn-Out zu vermeiden. Außerdem wird damit verhindert, dass die Beziehungen zu Freunden und Familie unter der Arbeit leiden. Gerade im HomeOffice ist es besonders wichtig, Arbeit und Privatleben klar zu trennen. Das gelingt zum Beispiel besonders gut, indem nur in klaren definierten Bereichen des Wohnraums gearbeitet wird. Diese Einteilung hat noch einen weiteren Vorteil: Konzentriertes Arbeiten ohne Ablenkungen und Störungen fällt damit erheblich leichter!
Außerdem sollte der Arbeitsplatz so gewählt werden, dass die Finanzierung in das eigene Budget passt. Auch hier muss jeder Selbstständige ganz individuell entscheiden, welches Modell am besten zu den eigenen Mitteln passt. Ein Home Office erweist als besonders kostengünstig, aber auch ein Co-Working-Space hat durch das Teilen der Miete und den Kontakt zu anderen Selbstständigen einen Vorteil.
In vielen Fällen verändern Selbstständige den Ort ihres Arbeitsplatzes im Laufe der Tätigkeit aber ohnehin: Wer im Home Office startet, geht durch eine Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens nicht selten zu einem eigenen Büro über. Oft müssen auch verschiedene Modelle ausprobiert werden, um den optimalen Arbeitsplatz zu finden. Essenziell für den Erfolg des gewählten Modells ist es, dass der Arbeitsplatz zu den bestehenden Arbeitsbedingungen und eigenen Anforderungen an die Arbeitsumgebung passt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here