Sonntag, 13. Juni 2021

5G die neue Zukunft Deutschlands

 

Über die letzen Jahre hinweg wurde das digitale Leben immer wichtiger und mehr und mehr Menschen nahmen an ihm teil. Somit wurde die Förderung der Digitalisierung ein zentrales Thema und auch der Mobilfunkstandard wurde für die flächendeckende Nutzung optimiert. Momentan ist der weltweit führende Mobilfunkstandard die 4. Generation (4G), welcher auch LTE genannt wird. Jedoch ist ist die LTE Nutzung noch nicht perfekt und man hat mit vielen Problemen wie überlasteten Netzen zu kämpfen. Um solche Probleme zu lösen wird der Mobilfunkstandard über die Jahre hinweg immer wieder neu optimiert. Die 5. Generation (5G) soll nun diese Optimierung versprechen und neue Chancen für den Einzelverbraucher und die Industrie bieten.

Grundlagen

Als Mobilfunkstandard bezeichnet man eine Signalübertragung von beispielsweise Daten über eine große Entfernung. Für diese Übertragung benötigt man ein Transportmedium, welches durch Hochfrequenz Schwingungen gegeben ist. 5G ist nun die fünfte Generation des Mobilfunkstandards welcher 4G ablösen könnte. So sei das neue 5G Netz 100 mal schneller als LTE und bietet somit ein neues Erlebnis des Highspeed surfen. Daten sollen in Echtzeit übertragen werden und würden somit eine neue Ära der Digitalisierung in unserem Alltag und in der Industrie einleiten. Durch die Echtzeitübertragung möchte man Verzögerungen bei Signalübertragungen aus dem Weg gehen. Somit können Vorteile in der Landwirtschaft, Industrie und in der Telemedizin erreicht werden, ebenso wie die Einrichtung von autonomen Fahren. In Zukunft soll auch das DSL durch 5G abgelöst werden. Somit ist das neue 5G Netz futuristischer, schneller, mobiler und kann größer Datenmengen verarbeiten.

Das neue 5G Netz bieten viele neue Möglichkeiten die sich in drei Kategorien einordnen lassen. Die erste Kategorie ist die Massive Machine Type Communication (mMTC) welche den früheren Fokus der Mensch zu Mensch Kommunikation ablöst und sich auf die Kommunikation zwischen Maschinen fokussiert. Mit mMTC möchte man möglichst viele Verbindung mit geringen Datenmengen unterstützen. Dies dient zudem zur Verbindung von Märkten, Branchen und Industrien. Beispielsweise könnte diese Technik dann in Smart Homes oder in Produktionen eingesetzt und durch die Echtzeit Datenübertragung gefördert werden. Somit könne man eine komplette Automatisierung der Produktionsprozesse erreichen. Die zweite Kategorie ist das Enhanced Mobile Broadband (eMBB), welches die mobile Breitbandverbindung erweitern soll. Somit möchte man eine möglichst hohe Versorgung von Mobilgeräten mit hohen Datenmengen. Als dritte Kategorie gilt die Ultra Reliable and low Latency Communication (uRLLC). Diese soll eine zuverlässige Verbindung mit geringer Latenz schaffen, um somit beispielsweise autonomes Fahren zu ermöglichen.

Aktueller Stand

Zur Zeit gibt es noch kein flächendeckendes 5G Netz in Deutschland und nur große Städte wie Berlin oder Köln besitzen es. Zu den deutschen Anbietern gehören Vodafone, die Telekom, O2 und 1&1. Die Einrichtung ist jedoch sehr kostspielig, so benötigt man für den privaten Gebrauch ein neues Handy mit entsprechender Technologie, ebenso wie einen Router. Voraussichtlich könnte bereits 2025 ein flächendeckendes 5G Netz in Deutschland vorhanden sein. In Ländern wie beispielsweise Südkorea existiert dies schon seit 2019. Somit gehören autonome Busse zum südkoreanischen Alltag. Südkorea gilt als Vorzeigeland, wenn es um die 5G Technologie handelt. Nach einer Analyse des britischen Unternehmen Opensignal ist Südkorea im internationalen Vergleich Spitzenreiter bei der Downloadgeschwindigkeit. Somit beträgt die durchschnittliche Downloadgeschwindigkeit in Südkorea 354,4 Mbit/S.

Bevor Deutschland jedoch zum nächsten Südkorea werden kann müssen wir unsere mobile Infrastruktur stark ausbauen. Es müssen neue Masten entstehen und alte umgebaut werden. Derzeit existieren bereits vereinzelt ein paar Masten mit 5G- Technologie in Deutschland. Jeder neue und alte Mast müsste an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Die neuen 5G Masten haben den Vorteil, dass sie bis zu 1 Millionen Geräte gleichzeitig bedienen können. Die alten 4G Masten können hingegen nur 200 Geräte gleichzeitig bedienen, haben jedoch eine größere Reichweite und können auf längere Strecke funken.

Ausblick

Es wird in Zukunft kein gleichförmiges 5G Netz geben, da diese individuelle auf den Gebrauch angepasst werden. So ist die Nachfrage größer in Industriegebieten als auf dem ländlichen Raum. Bevor das DSL jedoch ganz abgeschafft wird müssen 5G und 4G Netze parallel betrieben werden, damit der Ausbau stufenweise erfolgen kann. Nur durch diesen Parallelbetrieb kann auch in Zukunft die benötigte Datenmengen und Übertragunggeschwindigkeit erreicht werden.

Jedoch benötigt es auch eine internationale Standardisierung der 5G Technologie um in Zukunft auf ein deutsches und europäisches 5G Netz zu blicken. Viele sehen in der neuen 5G Technologie auch viele Gefahren. So ist einer der führenden Konzerne für diese Technologie Huawei, da sie viele Forschungen diesbezüglich betreiben und auch Bauteile verkaufen. Die Gefahr in diesem Konzern sehen viel, da er unter chinesischer Leistung steht und chinesische Konzerne verpflichtet sind mit der chinesischen Regierung zu arbeiten. Somit wird befürchtet, dass China andere Länder ausspionieren könnte. Jedoch sehen Anbieter wie Telekom dort keine Gefahr.

Auch haben viele Menschen Angst vor den Strahlungen der Masten. So sagt bereits die WHO, dass Mobilfunkstrahlungen möglicherweise krebserregend seien. Jedoch hat das Bundesamt für Strahlenschutz bislang noch keinen Nachweis von gesundheitlichen Auswirkungen auf den Menschen belegt. Die Frequenzen sind schon lange erforscht und auch die Frequenzen auf denen 5G funkt. Somit sei diese Angst laut dem Bundesamt für Strahlenschutz unbegründet. Auch Umweltministerin Schulze von der SPD betont die Vorteile des 5G Netzes für den Umweltschutz. So könne man den CO2 Ausstoß verringern, da weniger Energie benötigt wird um größere Datenmengen zu übertragen und somit der Stromverbrauch reduziert wird.

Fazit

Die 5. Generation des Mobilfunkstandards bietet somit viele Möglichkeiten die zur einer neuen Gestaltung Deutschlands bei führen könnten. Dieses neue futuristische Deutschland muss jedoch noch mehr ausgebaut werden für eine flächendeckende Nutzung. Jedoch liegen diese neuen Möglichkeiten nicht mehr in all zu ferner Zukunft.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

17 − 8 =

SOCIAL MEDIA

363FollowerFolgen

Neuste Artikel