Wie werde ich zum erfolgreichen Content Writer?

0
72
content writer
© SIphotography, depositphotos.com

Content Writing bedeutet für eine bestimmte Zielgruppe interessante Texte oder Artikel zu schreiben. Obwohl im Prinzip jeder schreiben kann, ist dieser Job eine besondere Fähigkeit die man erst einmal lernen muss und aus Erfahrung noch besser weiter entwickeln kann. Die meisten Content Writer verbringen sehr viel Zeit mit aufwendigen Recherchen, um sich auf das verlangte Thema zum schreiben erst einmal gebührend vorzubereiten.

Wenn Content Writing wirklich so einfach wäre wie es sich anhört, dann würde auf den Plattformen für Freelancer nicht so eine hohe Nachfrage nach diesen meist freiberuflichen Arbeitern vorhanden sein. Gute geschriebene Texte von Content Writern als Inhalte für Blogs oder Webseiten sind ausschlaggebend für den Erfolg, d.h., der Inhalt trägt sehr viel dazu bei, ob man damit Kunden gewinnt und vor allem auch behalten kann.

Die besten Tipps um ein erfolgreicher Content Writer zu werden

  1. Bevor man einen Auftrag als Content Writer annimmt, sollte man erst einmal wissen, um was es überhaupt geht. Es ist sehr wichtig zu erfahren, was man mit dem Text oder Inhalt erreichen will, bzw. welches Publikum angesprochen wird. Es liegt auf der Hand, dass man bei sehr exklusiven Produktbeschreibungen die Leser nicht mit einem simplen „Du“ anspricht.
  2. In der Regel handelt es sich um wertvolle und vor allem relevante Inhalte, wobei das entsprechende Unternehmen oder der Kunde in positiver Weise unterstützt wird, ohne dabei auffallend oder zu übertrieben zu wirken.
  3. Ausgiebige Recherchen sind für Content Writer absolut unerlässlich, ein erfolgreicher Content Writer verliert dabei übrigens oft viel mehr Zeit, als beim eigentlichen erstellen oder schreiben der jeweiligen Inhalte.
  4. Die Texte sollten auf jeden Fall einfach zu lesen sein, auch für Menschen die absolut keine Zeit haben, erst einmal in einem Duden oder im Internet nach einer Erklärung für die Fachausdrücke zu suchen.
  5. Lange Passagen sind in der Regel unerwünscht. Mehr Aufmerksamkeit wird bei den Lesern durch kürzere Sätze, sowie durch Zwischenüberschriften erweckt. Wichtige Sätze können auch hervorgehoben werden, um die Leser von der Qualität des Inhaltes zu überzeugen.
  6. Die meisten Leser oder Kunden sind mit Call-to-Action Argumente leichter zu überreden. Dazu gehören beispielsweise Aufzählungen oder Schritt für Schritt Anleitungen, so dass sie keine Angst zu haben brauchen, irgendetwas falsch zu machen.
  7. Mit etwas Übung und Erfahrung lernt man auch nützliche Tipps und Tricks um die Inhalte beim Content Writing besser für die Suchmaschinen zu optimieren. Man muss dabei kein ausgesprochener SEO-Experte sein, um die verlangten Keywords geschickt in den Text mehrmals unterzubringen.
  8. Auch die Überschriften und Zwischenüberschriften tragen übrigens deutlich zu einer besseren Kategorisierung bei Suchmaschinen wie Google bei.
  9. Ansonsten lernt man mit jedem geschriebenen Inhalt, egal ob es sich dabei um Content Writing für Apps oder für Webseiten handelt. Wer einen festen Job als Content Writer erhält, spart sich mit der Zeit den erstmaligen und sehr großen Aufwand für die Recherchen, da sich die meisten Themen (zumindest beim gleichen Auftraggeber) in der Regel doch sehr ähneln.
  10. Wer ein erfolgreicher Content Writer werden möchte, sollte sich auf jeden Fall weiterbilden und in der Freizeit auch viel lesen. Auch der Kontakt mit anderen Content Writern ist nützlich, um Erfahrungen austauschen zu können und um aus gemachten Fehlern zu lernen.

Mit den oben aufgeführten Tipps dürfte es eigentlich nicht schwer sein, sich zu einem erfolgreichen Content Writer zu entwickeln.

Content optimieren

Egal ob man erst am Anfang steht oder bereits ein erfolgreicher Content Writer ist. Der Inhalt gehört auf jeden Fall optimiert, da die Konkurrenz täglich größer wird. SEO darf man auch als Content Writer nicht vernachlässigen, um ein hohes Ranking der Seiten zu garantieren. Abwechslungsreicher Content unter Einbezug von den Keywords und ähnlichen Suchbegriffen trägt merklich zu mehr Traffic bei, da dadurch auch die Relevanz für die Suchmaschinen beeinflusst wird.

Ansonsten gibt es mittlerweile auch nützliche Tools für Content Writer, um zu sehen wie oft der Inhalt kommentiert und geteilt wurde, sowie die Informationen über den Zeitraum der Besucher. Man sieht also wie lange die Besucher auf der jeweiligen Seite verweilten. Aus diesen Daten wird schnell ersichtlich, welche Verbesserungen man als Content Writer vornehmen kann, um die Inhalte für Webseiten oder Blogs noch besser zu optimieren.

Zum Abschluss sollte auf jeden Fall noch erwähnt werden, dass ein erfolgreicher Content Writer vorwiegend von seinen eigenen Recherchen abhängig ist. Wer nichts über das zu schreibende Thema versteht, kann auch wirklich keine guten Inhalte erstellen. Es ist also absolut unerlässlich sich ausreichend Zeit zum einarbeiten zu nehmen, bevor man überhaupt mit den Schreibarbeiten anfängt. Man kann keine Leser von irgendetwas überzeugen, von dem man selbst absolut keine Ahnung hat!

Kommentieren Sie den Artikel