Wie werde ich erfolgreicher digitaler Nomade?

0
63
digitaler nomade
© anyaberkut, depositphotos.com

Digitale Nomaden sehen auf jeden Fall viel mehr von der Welt, da sie ortsunabhängig arbeiten. Sie arbeiten an ihren eigenen Ideen und Projekte und können sich die Zeit beliebig einteilen. Sich selbständig machen und um die Welt reisen hört sich zwar wirklich fantastisch an, ist aber leider nicht so einfach, vor allem wenn man überhaupt nicht weiß wie und wo man insgesamt damit anfangen soll.

Die besten Tipps, um als digitaler Nomade erfolgreich zu arbeiten

Bevor man allerdings als digitaler Nomade arbeiten will, sollte man sich zuallererst auf seine Fähigkeiten und professionelle Kenntnisse konzentrieren. Sind diese auch wirklich ausreichend, um damit Geld zu verdienen, dann steht den ersten Schritten eigentlich auch nichts mehr im Wege.

  1. Es gibt im Internet unzählige Jobs die man ortsungebunden ausführen kann, dazu gehört z.B. das Bloggen, einen bestimmten Service oder Produkte anbieten, Apps entwickeln oder für Facebook und Google zu arbeiten. Auch mit dem Web Development und Affiliate Marketing kann man als digitaler Nomade durchaus sehr großen Erfolg haben.
  2. Es ist sehr wichtig, dass man sich überhaupt bewusst ist, was man kann und welche Vorstellungen man von der Zukunft hat. Hat man bis jetzt noch keine besonderen Kenntnisse vom Online-Business, dann lohnt es sich gegebenenfalls, wenn man sich diesbezüglich weiterbildet. Fremdsprachen sind auf jeden Fall von Vorteil, da eine große Nachfrage an Übersetzungen besteht.
  3. Kunden gewinnen ist sicherlich mit der schwierigste Schritt zum Erfolg. Je mehr Kunden man findet, desto besser, denn mit einem mehr oder weniger geregelten Einkommen, kann man sich auch auf Reisen machen. Die Kunden sollten auf jeden Fall in jeder Hinsicht zufrieden gestellt werden, da man sich dadurch feste Stammkunden sichern kann.
  4. Durchhaltevermögen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für digitale Nomaden, da man als Freelancer nicht jeden Tag ausreichend Arbeit hat, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Vor allem Anfänger müssen sich auf harte Arbeitsstunden vorbereiten, denn nichts im Leben ist umsonst. Auch fällt es vielen Newbies schwer, die für diesen Job sehr notwendige Motivation und Disziplin aufrecht zuhalten.
  5. Um auf Reisen zu gehen, sollte man sich finanziell erst einmal absichern, d.h. ausreichend Kapital zur Verfügung zu haben, um einige Monate auch ohne große Arbeitsprojekte durchzukommen ohne dabei am Hungertuch nagen zu müssen.
  6. Als Reiseziel sollte man sich vorwiegend Länder aussuchen, wo man günstig leben und sich vor allem auch als Ausländer problemlos aufhalten und verständigen kann. Zu den beliebtesten Orten der digitalen Nomaden gehören Indonesien und Thailand, Paraguay und Argentinien, sowie auch Mexiko und Vietnam.
  7. Bei der Auswahl sollte man auf gute Infrastruktur und schnelle Internetverbindung achten, sowie auf die Preise von Essen und Wohnen. Selbstverständlich sollte auch die Sprache kein großes Hindernis sein, auf jeden Fall ist es von Vorteil, wenn man seine bisherigen Kenntnisse bei einem Aufenthalt im Ausland perfektioniert.

Welche Ausrüstung benötigt ein digitaler Nomade?

Zur Ausrüstung gehören auf jeden Fall ein guter Computer und die notwendige Technik. Eine stabile Internetverbindung ist für digitale Nomaden absolut unerlässlich, da sie jederzeit mit ihren Kunden in Verbindung sein müssen. Ansonsten sollte man seine Ausrüstung nur auf das Nötigste beschränken und sich an eine Packliste halten. Wichtig sind die Papiere und persönlichen Dokumente. Vor jeder Reise sollte die Gültigkeit überprüft werden. Ansonsten kann man als digitaler Nomade von überall aus arbeiten wo es eine gute und stabile Verbindung zum Internet gibt. Kleidung kann man sich gegebenenfalls im Reiseland anschaffen, also lieber nicht zu viel überflüssiges Gepäck in den Rucksack mitnehmen.

Digitale Nomaden sind im absoluten Aufwärtstrend, wie beispielsweise an den mittlerweile schon weltweiten Konferenzen und Netzwerken mehr als ersichtlich ist. Der Kontakt zu anderen Nomaden ist auf jeden Fall eine nützliche Hilfe in jeder Beziehung, da dort Erfahrungen ausgetauscht werden und vor allem den neuen Startern sehr nützliche Tipps von Insidern geboten werden. Sie können beispielsweise günstige Wohnungsmöglichkeiten und Ausgehoptionen bekanntmachen, sowie konkrete Daten für die erfolgreiche Umsetzung geben.

Digitalen Nomaden geht es in erster Linie um die Freiheit. Wer in der Online-Branche selbständig tätig werden will, braucht auf jeden Fall sehr viel Geduld, Durchhaltevermögen und auch Motivation. Wer mit einem Blog beispielsweise Geld verdienen will, muss damit rechnen, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, bis die Seite finanziell erträglich wird. Es ist also klar, dass bestimmt die Hälfte der zukünftigen Nomaden schon aus Mangel an Disziplin und Durchhaltevermögen von Anfang an zum Scheitern verurteilt sind.

Ansonsten kann man mit den notwendigen Vorbereitungen und Kenntnissen durchaus richtig Geld als digitaler Nomade verdienen und sich beim Arbeiten in fremden und exotischen Ländern die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Kommentieren Sie den Artikel