Wie schreibe ich einen guten Blog-Artikel?

1
68
blogartikel schreiben
© stocco.claudio.libero.it, depositphotos.com

Einen wirklich guten Blog-Artikel zu schreiben ist überhaupt nicht so einfach wie man glaubt. Will man dann noch mit dem eigenen Blog Geld verdienen, dann geht es darum, regelmäßig informative und gute Inhalte zu schreiben.

Im Prinzip kann jeder einen Artikel für einen Blog erstellen. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass der Text dann auch von den Besuchern bis zum Ende gelesen und kommentiert wird.
Mit den nachstehenden Anleitungen und natürlich auch mit etwas Übung wird man dann sicherlich in der Lage sein, gute Blogs zu schreiben. Es erwartet ja im Prinzip auch niemand außergewöhnliche und künstlerische Leistungen. Wer auf literarisch perfekte Artikel wert legt, sollte sich ein Buch kaufen oder sich dementsprechend spezielle Blogs dafür suchen. Gute Texte für einen Blog sind in erster Linie auf die eigentliche Zielgruppe abgestimmt und sind sehr informativ.

Gute Bücher laden zum Schmökern und zum gemütlichen Lesen auf der Couch ein. Bei Blogs geht es allerdings hauptsächlich um die enthaltenen Informationen und ob diese nützlich sind oder nicht. Nur die wenigsten Blogbesucher nehmen sich auch die komplette Zeit, einen Artikel vollständig zu lesen. Die Konkurrenz im Internet wird täglich größer, weshalb es auch immer schwerer wird, wirklich gute Inhalte zu verfassen.

Die besten Tipps für gute Blog-Artikel

  1. Gute Blog-Artikel fangen bereits bei der Überschrift an, um die User zum weiterlesen zu animieren. Bei der Blogüberschrift geht es nicht um eine Beschreibung, sondern nur auf einen kurzen Hinweis, was den Leser hier erwartet. Die Headline sollte nützlich, spezifisch und wenn möglich auch überzeugend sein um die Leser anzuziehen. Eine künstlich aufgebauschte Überschrift nützt überhaupt nichts, wenn die Inhalte dann nicht mithalten können.

  2. Der erste Absatz ist wie die Überschrift auch, entscheidend, ob die Leser bis zum Ende durchhalten oder nicht. Es geht also vorwiegend darum, die Leser so gut wie möglich anzusprechen und mit in das jeweilige Thema hineinzuziehen. Sie müssen so richtig große Lust bekommen den Text entweder flüchtig zu überfliegen, oder noch besser, ihn komplett zu lesen.

  3. Zwischenüberschriften sind unerlässlich. Bei einem langen und durchgezogenen Text kommt schnell Langweile auf, auch dann, wenn es sich um ein spannendes Thema handelt. Die meisten Menschen neigen dazu, beim Lesen im Internet zu scrollen. Sie suchen sich also gleich direkt einen Titel, der sie viel besser anspricht und die Informationen bieten, die gesucht werden.

  4. Recherchen sind zwar sehr zeitaufwendig, aber auf jeden Fall für den Blog lohnenswert. Es wird mit Sicherheit niemand erwarten, dass man als Blogger über alles Bescheid weiß. Aber auch hier sollte man sich nicht nur auf die ersten vorgeschlagenen Seiten konzentrieren. Viele Inhalte sind mittlerweile mehr als ähnlich, von unseriösen Inhalten abgesehen. Für eine umfassende Recherche muss man die Inhalte vergleichen und gegebenenfalls noch speziell nachfragen, ob die Datenquellen auch verlässlich sind oder nicht.

  5. Die Keywords spielen ebenfalls eine sehr wichtige Rolle für einen guten Blog. Die besten Inhalte nützen nämlich absolut nichts, wenn die Seiten dann in den Suchmaschinen nicht gefunden werden. Blogartikel werden vorwiegend durch die Keywords für die Suchmaschinen optimiert. Man findet im Internet zahlreiche Hilfstools um Keywords zu suchen, die auch kostenlos sind. Man sollte also nicht nur Hauptkeywords in den Text mit einbauen, sondern wenn möglich auch Nebenkeywords, die sich mit dem gleichen Thema befassen. Ideal sind Keywords die sehr viele Suchanfragen generieren, aber nicht zu viel Wettbewerb haben.

  6. Was den Schreibstil angeht, so sollte ein guter Blog in erster Linie interessant geschrieben sein. Kurze Sätze sind von Vorteil und erwecken auch viel mehr Aufmerksamkeit. Rechtschreibfehler sind in Blogs zwar nicht gerade an der Tagesordnung, aber wenn der Inhalt interessant ist, dann werden die Leser das auch gerne verzeihen. Es geht in einem Blog nicht um einen perfekten Schreibstil, sondern um Anleitungen oder Lösungsideen anzubieten.

  7. Nützlichen Inhalt generieren ist für einen guten Blog sicherlich mit der wichtigste Faktor. Was nützt die Lust zum schreiben, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, welches Thema man in Angriff nehmen kann. In diesem Fall ist es hilfreich, wenn man sich auf die eigentliche Zielgruppe konzentriert und sich mit historischen Begebenheiten, Problemfällen oder mit effizienten Lösungsideen beschäftigt. Gegebenenfalls kann man sich auch an ähnlichen Blogs orientieren und weitere Meinungen oder Quellen in dieser Richtung anbieten.

Fazit: Die Frage, wie schreibe ich einen guten Blog, ist also zumindest theoretisch schon beantwortet. Wer die oben aufgeführten Ratschläge im Auge behält, sollte hierzu auf jeden Fall auch in der Praxis imstande sein. Wichtig ist allerdings, dass man von dem geschriebenen Inhalt auch selbst überzeugt ist. Wer nicht selbst von seiner Meinung überzeugt ist, kann auch schlecht andere dadurch in irgendeiner positiven Weise beeinflussen, oder daraus guten Nutzen ziehen.

Teilen

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here