Wichtige Tipps für den Einstieg ins Dropshipping

0
216
business erfolg
@ ginasanders, depositphotos.com

Nicht jeder der im Internet über einen Onlineshop verfügt, kann finanzielle Erfolge aufweisen. Aus diesem Grund sollten Sie bei Ihrem Einstieg in den Onlinehandel auch über das Dropshipping als gewinnbringende Option nachdenken. Aber auch wenn Sie schon länger Onlinehandel betreiben, kann sich der Umstieg lohnen.

Dropshipping oder zu Deutsch auch Direkthandel oder Streckengeschäft genannt, ist eine Geschäftsform bei dem der Händler keinen physischen Kontakt zu der vom Hersteller erworbenen Ware hat, die von ihm an seine Kunden direkt weiter verkauft wird. Da bei dieser besonderen Handelsform keine Lager- oder Transportkosten anfallen, können die Produkte in der Regel auch viel preiswerter angeboten werden. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Kunden in solchen Fällen nur einen einzigen Ansprechpartner, also den Händler haben und kein Eigenkapital erforderlich ist. Obwohl sich das jetzt alles sehr einfach und vor allem auch sehr logisch anhört, sind diese Fakten noch lange nicht der ersehnte Schlüssel zu einem lang anhaltendem Erfolg. Gutes Dropshipping benötigt eine ausgiebige Planung und Vorbereitung, da es diesbezüglich einige sehr wichtige Punkte zu beachten gibt:

Die richtige Produktauswahl treffen

Da für den Verkauf unzählige Produkte aller Arten zur Verfügung stehen, sollte man erst einmal gründlich den Markt analysieren und sich auf einen bevorzugten (erst einmal limitierten) Produktbereich konzentrieren. Anfangs sollten nur Artikel aufgenommen werden, die sich auch wirklich gut verkaufen lassen und den Onlineshop attraktiver als andere machen. Also nicht unbedingt die gleichen Produkte verkaufen wollen, die es in jedem anderen Shop auch gibt, außer man kann wirklich bessere Preise aufweisen. Allerdings kann es bei zu billigen Preisen auch zu Misstrauen von Seiten der möglichen Kunden kommen.

Informieren Sie sich über Ihre Geschäftspartner

Ein zuverlässiger Großhändler ist das A und O für jeden Dropshipping Deal. Der Anbieter sollte ständig erreichbar sein, schnell und vor allem auch unkompliziert auf mögliche Probleme reagieren und auch bei Reklamationen immer zur Hand sein. Sehr wichtige Vertragspunkte die man mit dem zukünftigen Großhändler abklären sollte, sind pünktliche Lieferzeiten und preiswerte Versandkosten. Es gibt einige Branchenverzeichnisse für gute Dropshipping Adressen. Dort finden Sie Händler, die bereits seit Längerem das Dropshipping unterstützen. Zudem können Sie sich über Ihre Großhändler auch im Internet informieren. Oftmals lässt sich über Bewertungen und Diskussionen erahnen, wie zuverlässig Ihr zukünftiger Geschäftspartner ist.

Versuchen Sie sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben

Social Marketing und eigene Produktbeschreibungen sollte man ausnützen, um den Onlineshop mit den zur Verfügung stehenden Waren bekannter zu machen. Wer sich beispielsweise die Mühe einer eigens erstellten und vielleicht noch leicht verständlichen Beschreibung macht, hat bessere Chancen sich von der Konkurrenz herauszuheben, da die meisten traditionellen Handelsunternehmen für solche Themen überhaupt keine Zeit und in der Regel auch kein großes Interesse haben.

Schließen Sie keine Produkte kategorisch aus

Da die meisten Preise von Lagerhaltung und Transportkosten abhängig sind, kann man sich gegebenenfalls nach großen und sperrigen Produkten zum Verkauf umsehen. Gartenhäuser, Möbel oder auch Haushaltsgeräte nehmen sehr viel Platz ein und sind deshalb für konventionelle Händler in vielen Fällen keine interessanten Verkaufsprodukte. Da allerdings die meisten Hersteller oder Großhändler sowieso direkt an Endverbraucher liefern, sollte man auch solche Waren für den Online-Verkauf in Erwägung ziehen.

Hören Sie auf Ihre Kunden

Auch wenn das Geschäft gut läuft, sollte man unbedingt auf das Feedback der Kunden achten, da gegebenenfalls die Qualität der Hersteller nach einiger Zeit nachlassen kann, oder Lieferaufträge nicht mehr pünktlich eingehalten werden. Ein regelmäßiger Kontakt ist daher für einen Erfolg mehr als empfehlenswert, auch sollte man gegebenenfalls ab und zu eigene Kontrollen und Testbestellungen aufgeben, nach dem Motto „Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser“. Dadurch kann man auch regelmäßige Weiterverhandlungen führen, um maximale Gewinnspannen zu erzielen.

Fangen Sie langsam aber sorgfältig an

Dropshipping ist für Neueinsteiger erst einmal als nebenberufliche Tätigkeit interessant, wenn man sich erst einmal in der Praxis damit befassen möchte. Man kann sein Angebot dann immer noch erweitern, wenn man die ersten finanziellen Erfolge verbuchen konnte. Viele Lieferanten bieten übrigens auch Shopsysteme für Händlerkunden an, die sozusagen schon „schlüsselfertig“ sind, d.h. der eigene Dropshipping Handel kann in nur wenigen Minuten mit ein paar Mouseklicks stattfinden wenn man die gewünschten Produkte in den Shop integriert. Der Vorteil ist, dass man alles von zuhause aus erledigen kann, es genügt ein Schreibtisch, ein Computer mit Internetanschluss, sowie ein Telefon.

Glauben Sie an Ihre Ziele

Zu den wichtigsten Voraussetzungen ein wirklich erfolgreicher Dropshipping Händler zu werden gehört auf jeden Fall jede Menge Selbstdisziplin, Fleiß, sowie auch Motivation, sich als eigener Chef aus dem warmen Bett zu quälen um zu arbeiten. Ziele sollten optimal definiert und die dazugehörigen Abläufe gut geplant werden. Auch ist man auf Überzeugungskraft und Verhandlungsgeschick angewiesen. Wer allerdings über diese Eigenschaften und noch über eine gute Portion Ehrgeiz verfügt, sollte durchaus mit Dropshipping in der Lage sein, seinen Lebensunterhalt als Unternehmen von zuhause aus zu verdienen.

Setzen Sie auf Qualität statt Quantität

Um unangenehme Überraschungen auszuschließen sollte man sich anfangs nur auf deutsche Lieferanten verlassen, sowie auch nur die bekanntesten und größten Anbieter in Erwägung ziehen. Der beste Internet-Auftritt nützt nichts, wenn es sich bei dem Großhändler nicht um ein empfehlenswertes professionelles Unternehmen handelt. Ein guter Service und Zuverlässigkeit gehören mit zu den wichtigsten Voraussetzungen was den Lieferanten angeht, auch sollte auf Mindestbestellmengen geachtet werden, da nicht jeder Hersteller einzelne Produkte ausliefern möchte und deshalb als Partner für erfolgreiches Dropshipping auch nicht in Frage kommt. Das gleiche gilt natürlich auch für Produkte des Herstellers. Probieren Sie diese vorher aus und überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der Ware, um spätere Reklamationswellen zu verhindern.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here