Was ist Suchmaschinenoptimierung?

0
2
suchmaschinenoptimierung-23.jpg
@ redrockerz99, depositphotos.com

Hat man ein Geschäft, muss man immer am Ball bleiben, immer um Kunden kämpfen und immer sehen, dass man auch von Kunden gefunden wird. Das beginnt schon bei der Auswahl des Platzes, an dem man das Geschäft einrichten will. An Orten, an denen keine Kunden vorbeikommen, kann man auch nicht gefunden werden.

Im Internet ist das nicht anders. Hier kann man das auf die Suchmaschinen auslegen, da dies die Seiten sind, über die man Dinge im Netz suchen kann. Wenn man also bei einer Suchabfrage nach einen themenrelevanten Keyword, also einem Wort, das mit der eigenen Seite in Verbindung steht, nicht gefunden wird, dann muss man etwas dafür tun, dass man dorthin kommt, wo auch der User nach Seiten Ausschau hält. Und das ist in der Regel so weit oben wie möglich. Erreichen kann man das mit der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO.

Suchmaschinenoptimierung als Marketing-Werkzeug

Suchmaschinenoptimierung ist für viele Menschen immer noch ein Begriff mit dem sie nichts anfangen können. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine Disziplin des Suchmaschinenmarketings, die wiederum eine Disziplin des Online-Marketings ist. Anders ausgedrückt, Suchmaschinenoptimierung ist ein Teil von Internet-Werbung. Machen Sie Ihre Seite zu einer digitalen Litfasssäule, mit gut verpackten Keywords für optimale Suchmaschinenergebnisse und den richtigen Links zu anderen Websites für einen hohen Page-Rank und mehr Trust bei den Suchmaschinen.

Wenn Sie gerade erst starten, müssen Sie sich keine Sorgen über Page-Rank und Trust machen. Denn diese Sorgen muss man sich erstmal verdienen. Wie Sie das machen? Sie füllen Ihre Website, zum Beispiel zum Thema Laufsport, mit vielen unverzichtbaren Keywords. Diese Wörter sind nicht etwa unverzichtbar für den Laufsport, aber für die Suchalgorythmen der Suchmaschinen und damit für Ihre Seite. Wenn ein Webcrawler Ihre Seite durchforstet und kaum relevanten Inhalt findet, nur leblose Textwüsten oder farblich getarnte Keywordhaufen, dann wird er Ihre Seite nie mehr besuchen. Das können Sie nicht wollen und deshalb braucht Ihre Laufsport-Seite OnPage-Optimierung, der erste wichtige Teil der Suchmaschinenoptimierung.

Aufteilung in OnPage- und OffPage-Optimierung

Das heißt, Sie schreiben auf Ihrer Seite alles, was es zum Thema zu wissen gibt. Damit halten Sie Crawler und auch Ihre menschlichen Leser auf dem Laufenden. Zur Belohnung laufen Sie weiter vorne mit! Das wiederum bedeutet, dass Ihre Seite für andere Internetseiten interessanter Linktauschpartner wird. OffPage-Optimierung, die zweite Disziplin der Suchmaschinenoptimierung. Machen Sie Ihre Seite bekannt und stärken Sie sie zunächst mit internen Links und später mit externen Links. Das steigert wieder die Position des Suchergebnisses und damit Werbeeinnahmen und Besucherzahlen. Bedenken Sie jedoch immer, dass es bei der Suchmaschinenoptimierung besondere ethische Richtlinien gibt, die es zu beachten gilt, um nicht als Spammer zu gelten. Ihre Laufsportseite bedarf einer ausgeklügelten Suchmaschinenoptimierung, um den schmalen Grad zwischen Spam und Mitläufer nicht zu verfehlen.

Vermeiden Sie „schlechte“ SEO-Techniken

Den ersten Fehler den man bei der Suchmaschinenoptimierung begehen kann, ist beim Domainkauf nicht zu prüfen, welche Domains noch auf der gleichen IP liegen. Hat man nämlich ein paar zwielichtige Zeitgenossen mit auf der IP und diese werden abgestraft, kann man sich eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung schon fast abschminken. Immer noch weit verbreitet ist es, viele Keywords in einen Text zu packen, um höher zu ranken. Nicht nur Google findet das wenig wertvoll, auch Ihre Besucher werden sich lieber nach anderen Seiten umsehen. Schlimmstenfalls glauben Webbetreiber dann noch, dass sie die Texte einfach vor den Nutzern verstecken können. Solche Methoden sieht Google gar nicht gern. Texte in Grafiken sind für Google nicht lesbar. Dennoch gibt es Seiten, die anscheinend Photoshop als CMS nutzen und nur immer wieder eine große Grafik online stellen. Optisch ist das sicher nicht verkehrt. Die Suchmaschinen können diesen Text aber nicht erfassen, damit ist die Seite nicht besonders relevant. Stellen Sie sicher, alle Inhalte immer auch in ganz normalem Text widerzuspiegeln.

Wer profitiert besonders von SEO?

Interessant ist SEO deswegen gerade für Homepages, die kommerziell betrieben werden. Weil man hier auf Kunden angewiesen ist und somit auch oben ranken will. Deswegen muss man seine Linkpopularität steigern. Damit man auch das passende und vor allem richtige Mittel dafür findet, sollte man sich an eine SEO Agentur wenden. Denn hier kann einem schnell geholfen werden, man selbst hat keine Arbeit damit und der Erfolg wird schneller einkehren, als man gedacht hat.

Da es durchaus auch Menschen gibt, die auch die zweite oder dritte Seite der Suchergebnisse ansehen, wird man einen Zuwachs an Kunden feststellen. Taucht die eigene Seite dann auf der ersten Seite der Suchergebnisse auf, so kann man sich in der Regel über Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich freuen. Der so generierte Umsatz und damit auch der Gewinn liegen dann deutlich über den Ausgaben für die Suchmaschinenoptimierung.

Kommentieren Sie den Artikel