Tipps für mehr Besucher für den eigenen Blog

1
21
Blog mehr Besucher
© burakowski, depositphotos.com

Nachdem der eigene Blog erstmal online ist, will man natürlich auch, dass er von so vielen Lesern wie möglich beachtet bzw. besucht wird. Leider ist es so, dass Blogbesucher erstmal nicht von alleine kommen und die Besucherzahlen der meisten Blogs in den ersten Monaten für den Neublogger schlicht eine Enttäuschung sind.

Wie bekommt man mehr Besucher auf den eigenen Blog?

Insgesamt bieten sich dafür 4 Hauptquellen an, die im Folgenden etwas genauer erläutert werden:

  • Suchmaschinen und Verzeichnisse: Google und andere Suchmaschinen sind immer noch die Hauptquelle für neue Blogbesucher. Aber auch der Eintrag in Blogverzeichnisse kann lohnenswert sein.
  • Werbung für den eigenen Blog: Durch Werbung kannst Du eine bestimmte Zielgruppe erreichen und nach Besuchern Ausschau halten. Da Werbung meistens mit Ausgaben verbunden ist, lohnt sich Werbung meist nur für Blogs, die auch eine Refinanzierung der Ausgaben erlauben, wie z.B. Cooperate Blogs.
  • Soziale Netzwerke und andere Referenzen: Soziale Netzwerke bieten eine sehr einfache Möglichkeit, den Blog und die Beiträge bekannter zu machen. Aber auch andere Referenzen und Einträge können einen Zuwachs an Besuchern erwirken.
  • Seine Blogbesucher zum Wiederkommen animieren: Es ist leichter einen Besucher der den Blog schon besucht hat zum wiederkommen zu bewegen, als an einen neuen Besucher zu gelangen.

Die Suchmaschinen mit neuem Inhalt füttern

Der Weg zu Ihrem Blog über die Suchmaschine ist immer noch der wichtigste. Aus diesem Grund solltest Du immer darauf achten, dass Du die Qualitätskriterien der Suchmaschinen erfüllst, um gute Rankings innerhalb der Suchergebnisse zu erzielen. Dabei liegt der Fokus im Blog nicht auf der Startseite, sondern auf den einzelnen Artikelseiten, was einen Blog von einer Unternehmensseite unterscheidet. Es gibt zahlreiche Anleitungen für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und das SEO ist bei den meisten Blog-Plattformen ohnehin integriert und wird dem Blogersteller sehr leicht gemacht. Trotzdem schadet es natürlich nicht einen Profi hier nochmal drüber schauen zu lassen oder ein kostenloses SEO-Tool zu benutzen, um die Beitragsseiten auf Fehler untersuchen zu lassen. Eine Auflistung der gängigen SEO-Tools findest Du in meinem Artikel Die besten SEO Tools zur Webseiten-Analyse und Optimierung. Wichtig ist aber auch, dass die Qualität des Inhalts stimmt. Google kann mittlerweile sehr gut den Inhalt analysieren und so schlechte von guten Beiträgen unterscheiden.

Eine weitere Möglichkeit bietet der Eintrag in verschiedene Blogverzeichnisse. Einige sind sehr bekannt und haben die Möglichkeit den Feed Ihres Blogs einzulesen. Über die Feeds wird somit nicht nur Ihr Blog bekannter, sondern auch die einzelnen Artikel bekommen mehr Besucher. Schauen Sie dabei, dass Sie nur gute und bekannte Blogverzeichnisse wählen, wie zum Beispiel www.bloggerei.de. Ein weiteres Blogverzeichnis ist blogcataog.com. Um dort augenommen zu werden, benötigt Dein Blog allerdings eine englische Beschreibung.

Werbung schalten für den eigenen Blog

Das Thema Werbung buchen für den eigenen Blog ist etwas komplizierter. Bevor man das tut, muss man sich zuerst überlegen ob es überhaupt sinnvoll ist, ob man bereit ist Geld dafür auszugeben und was man eigentlich damit erreichen will. Bei Blogs zielt man meistens auf ein Publikum mit einem besonderen Interesse an diesem speziellen Blogthema. Diese Gruppe ist mit traditioneller Internetwerbung schwer zu erreichen. Es bieten sich aber bestimmte Werbeformen an, die typisch für Blogs sind. Ein Bannertausch mit einem Blog zu einem ähnlichen Thema ist zum Beispiel eine solche Werbeform. Bei einem neuen umfangreichen Blogprojekt, welches durch Produktverkauf Geld einbringen soll, bietet sich auch an sogenannte Adwords-Werbung bei Google zu schalten. Für kleine Blogs aber, die nur über Werbung finanziert werden, lohnt sich dieser Aufwand nicht, da die Ausgaben meist höher als die zu erwartenden Einnahmen sind.

Eigenwerbung für den neuen Blog

Die meisten Blogbetreiber sind ohnehin schon auf irgendeine Weise im Internet aktiv. Du kannst daher Deine Internetpräsenz nutzen um Freunde, Kunden, Social Media Kontakte usw. auf dein neues Internetprojekt, also den Blog aufmerksam zu machen. Es spricht nichts dagegen die eigenen eMails mit einer Signatur zu versehen, die auf den neuen Blog aufmerksam macht oder die eigenen Konten z.B. bei Facebook, Twitter, Linkedin usw. zu nutzen, um den Blog zu bewerben und auch einen Link darauf zu setzen. Der Vorteil hierbei ist, dass all diese Möglichkeiten komplett kostenlos sind und Internetnutzer erreichen, die mit dem Blogbetreiber in irgendeiner Beziehung stehen, was es wahrscheinlicher macht, dass sie interessiert sind und sich den neuen Blog ansehen. Aber auch darüber hinaus eignen sich soziale Netzwerke hervorragend, um Eigenwerbung für den eigenen Blog zu machen. Melde Dich dort in Gruppen über Dein Blogthema an. Dort kannst Du dich mit anderen zum Thema austauschen und nebenbei auch Deinen neuen Blog erwähnen und auf ihn aufmerksam machen.

Die Blogbesucher, die man hat, zum Wiederkommen bewegen

Dieser Hinweis klingt vermutlich erstmal sehr simpel, aber es ist der wichtigste Tipp die Blog – Besucherzahlen zu erhöhen: Man muss das Medium Blog anerkennen und dafür sorgen das der eigene Blog eine gute Qualität hat. Besucher werden den Blog immer wieder aufsuchen, wenn sie dort finden, was sie von einem Blog erwarten. Was Blogbesucher erwarten sind regelmäßig neue Beiträge zum Blogthema und aktuelle Informationen. Wenn ein Blogbesucher einmal die Woche den Blog besucht und auch beim dritten Besuch keine neuen Beiträge findet, wird er nicht mehr wiederkommen. Die Qualität bei einem Blog bedeutet unter anderem auch, dass regelmäßige Aktualisierungen Pflicht sind. Kurze Beiträge genügen dabei völlig, wenn sie interessant sind und zum Thema des Blogs neue Informationen liefern. Dabei darf ruhig auch mal ein interessanter Randaspekt des Themas beleuchtet werden, oder ein Link zu einem Video zum Thema vorgestellt werden. Ein paar Rechtschreibfehler werden bei einem Blog eher verziehen als lange langweilige Bleiwüstentexte oder wenn gar keine neuen Beiträge veröffentlicht werden.

Was gibt es sonst noch, um mehr Besucher auf einen Blog zu bekommen?

Neben den eben beschriebenen Tipps sind noch die Programme von den Bloghostern selbst zu erwähnen die neue Blogs fördern, indem sie z.B. auf besonderen Webseiten der Bloghoster vorgestellt werden, oder indem auf Blogs zu ähnlichen Themen beim selben Bloghoster ein Hinweis auf den neuen Blog erscheint. Ansonsten kannst Du natürlich auch Foren und andere Internet-Plattformen nutzen, um Deinen Blog bekannter zu machen.

1 Kommentar

  1. Hallo,

    sehr interessanter Artikel bzw. sehr interessantes Thema, mit dem ich mich auch selber sehr oft befasse. Besonders der Punkt mit den Social Media, ist für mich sehr wichtig. Denn ein Blog kann keine große Besucheranzahlen anziehen, wenn er nichts auf den Social Media veröffentlicht. Man muss sowas ja nicht immer alles händisch machen, hängt natürlich auch damit zusammen, wie viele Netzwerke man bedienen muss. Ob nun Hootsuite, Buffer oder das bislang noch etwas unbekanntere Blog2Social (www.blog2social.de – lohnt auf jeden Fall), mit all diesen Tools kann man einfach in die Social Media posten und auch so eine höhere Reichweite erzielen.

    Viele Grüße

    Dennis

Kommentieren Sie den Artikel