Online-Marketing effizienter mit Google AdWords

0
9
online-marketing-21.jpg
@ gustavofrazao, depositphotos.com

Vorteil von Online-Marketing ist, dass hierbei die Reaktionen der User und das Verhalten der Verbraucher unmittelbar gemessen und zeitnah analysiert werden kann. Genau hier bietet Google AdWords eines der umfangreichsten Online-Marketing Werkzeuge für die Suchmaschinenwerbung an.

Mit Google AdWords kann man die Verteilung der Werbung beeinflussen und errechnen welcher Zugriff auf die Werbefläche im Anschluss verbucht werden konnte. Mittels umfangreicher Anpassungsmöglichkeiten lässt sich Werbung planen und steuern, so dass die Werbebotschaften zum richtigen Zeitpunkt an die relevante Zielgruppe versendet werden. Diese Art von Suchmaschinenmarketing wird auch als Keyword-Advertising bezeichnet.

Was bedeutet eigentlich Keyword-Advertising?

Im Keyword-Advertising oder auch Search Engine Advertising werden ausgewählte Suchbegriffe gekauft, um eine Position auf den ersten Seiten der Suchergebnisse zu erreichen. Eine gute Platzierung ist bei der Suchmaschinenwerbung garantiert und meist zahlen Sie für die Anzeige nur, wenn ein Besucher darauf klickt. Die eingeblendeten Anzeigen sind sofort sichtbar und man muss nicht wochenlang warten, bis das Angebot in den Suchergebnissen erscheint. Diese Art von Werbung ist auch sehr flexibel: die Anzeigen können jeder Zeit geändert werden. Sollte ein Suchbegriff keine guten Ergebnisse bringen, kann man diesen schnell austauschen. Als Nebeneffekt kann man die besten Keywords auch später zur Suchmaschinenoptimierung verwenden: wenn ein Suchbegriff durch Keyword-Advertising viele Kunden gewinnt, kann er auch als Suchwort in SEO erfolgreich verwendet werden.

Google Adwords ist das populärste Advertising-Programm, das sich mit speziell mit dem Keyword-Advertising beschäftigt. Dadurch, dass Google zugleich die populärste Suchmaschine zur Verfügung stellt, können Sie durch die Platzierung Ihrer Anzeigen in der Google Suchmaschine die größtmögliche Zahl an potentiellen Kunden erreichen. Denn Google ermöglicht, dass die Anzeigen in den von Google eingeblendeten Suchergebnissen erscheinen. Vor allem bei großen Unternehmen und Onlinevertrieben ist der Einsatz von Google AdWords empfehlenswert, da sich die Vermarktung so dauerhaft effizient optimieren lässt. Andere Suchmaschinen haben ähnliche Angebote, so z.B Bing Ads bei Yahoo und Bing und Yandex.Direct bei der russischsprachigen Suchmaschine Yandex. Dieses wird insbesondere interessant und nützlich für Ihr Unternehmen, wenn Sie Ihre Tätigkeit auch auf die internationale Ebene ausbreiten wollen.

Google AdWords mit unzähligen Funktionen

Google AdWords bietet dabei eine Fülle an Funktionen, die zunächst nicht so leicht zu überschauen ist. Eine solche Funktion ist zum Beispiel das Remarketing. Es handelt sich hierbei um ein innovatives Marketing Tool, das Ihnen die Möglichkeit bietet, Nutzern, die bereits Ihre Seite besucht haben, Ihre Anzeigen später anzuzeigen. Dadurch lassen sich Ihre Kampagnen noch zielgruppenfokussierter gestalten. Um all die Funktionen kennenzulernen, hilft meist ein gutes Buch, da ansonsten durch falsche Einstellungen das Werbe-Budget auch schnell aufgebraucht werden kann, ohne dabei Erfolge erzielt zu haben. Aus diesem Grund empfiehlt sich oft der Weg zu zertifizierten AdWords-Partnern und Agenturen, die Ihnen bei einer Kampagnen-Erstellung professionelle Hilfe anbieten können. Doch wie fängt man eigentlich an?

Konto eröffnen

Zunächst einmal müssen Sie sich bei Google AdWords registrieren und ein Konto erstellen. Falls Sie bereits andere Google Produkte nutzen, so können Sie Ihr bereits vorhandenes Google Konto mit AdWords verknüpfen. Nach einer erfolgreichen Registrierung sollten Sie die Zahlungsformalitäten eingeben. Dabei kann der Betrag von der Kreditkarte, aber auch von Ihrem Konto abgehoben werden. Auch können Sie in Vorkasse treten und das verplante Budget im Voraus einzahlen. Google AdWords bietet meistens für Neukunden Gutscheine im Wert zwischen 50 – 100 Euro. Suchen Sie danach im Internet oder schreiben Sie Google AdWords direkt an, um einen solchen Gutschein zu erhalten.

Kampagnen-Erstellung

Als nächstes muss eine Kampagne eröffnet werden. Hier tragen Sie alle relevanten Informationen ein, die für die Kampagne wichtig erscheinen. Die wichtigste Einstellung ist hier die Festlegung des Tages-Budgets. Dadurch lassen sich die täglichen Werbeausgaben limitieren. Zudem kann hier zum Beispiel festgelegt werden auf welchen Endgeräten Ihre Anzeige erscheinen soll. Anzeigen können auch in den Webseiten von anderen Seitenbetreibern veröffentlicht werden. Durch die Nutzung zusätzlicher Werbenetzwerke und Webseiten können sie dadurch die Reichweite Ihrer Anzeigen erhöhen. Der Werber kann sogar bestimmen, dass die Anzeigen nur für Nutzer in einer gewissen Region (zum Beispiel im Umkreis von 100 Kilometern vom Sitz der Firma) erscheinen werden.

Passende Suchbegriffe finden und Anzeigen erstellen

Nach Eröffnung einer Kampagne können Anzeigengruppen mit bestimmten Suchbegriffen verknüpft werden. Dabei existieren ausführliche Werkzeuge, um Suchbegriffe für Anzeigen zusammen zu stellen. Das bekannteste Werkzeug von Google ist der AdWords Keyword-Planer, der Vorschläge für mögliche Suchbegriffe unterbreitet und zudem ausführliche Statistiken liefert. Durch die Auswahl geeigneter Suchbegriffe werden alle Anzeigen einer Anzeigengruppe auch nur dann gezeigt, wenn nach diesen Keywords gesucht wird. Nach erfolgreicher Erstellung der Anzeigen können diese bestimmten Kategorien zugeordnet werden und die Einblendung zeitlich oder auch regional begrenzt werden. Je präziser die Einstellungen dabei vorgenommen werden, desto wahrscheinlicher wird ein späterer Werbeerfolg.

Optimierung der Anzeigen

Der Erfolg der Kampagnen hängt dabei stark vom Grad der Optimierung ab. Google AdWords stellt dabei sehr ausführliche Berichte und Analysen zu Verfügung, mit denen jeder einzelne Suchbegriff auf seine Tauglichkeit und Erfolgsaussichten bewertet wird. Dabei werden anhand der Anzahl der Einblendungen, den sogenannten Impressionen, Aussagen und Kennzahlen über Wirkung der Anzeige im Bezug auf Klicks und ausgelöste Verkäufe präsentiert. Nur eine vernünftige Optimierung kann schlechte Suchbegriffe identifizieren und Anzeigen, Suchbegriffe und ganze Kampagnen gezielt anpassen, um so die Ausbeute und den letztendlichen Gewinn zu erhöhen.

Landing-Pages

Nicht nur die Keywords und Anzeigen bestimmen den Erfolg einer Kampagne. Auch ist es wichtig den Nutzer auf eine ansprechende Landingpage zu lenken. Solche Landigpages, also die Webseiten, die nach dem ausgelösten klick aufgerufen werden, tragen maßgeblich zum Erfolg einer Kampagne bei. Ist die Webseite uninteressant oder unübersichtlich gestaltet, so wird der Besucher diese vermutlich wieder sofort verlassen. Ist die Landingpage aber speziell für das werbende Produkt oder Dienstleistung konzipiert, und der letztendliche Kauf des Produkts nur wenige Klicks entfernt, so ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Klick auch zum tatsächlichen Verkauf und somit zu einer Conversion führt.

Kommentieren Sie den Artikel