Native Advertising und Content Markteting – Warum auch Sie damit anfangen sollten

0
25
native advertising
© mangsaab, depositphotos.com

Konventionelle Werbung verliert durch die sozialen Medien und das Internet immer mehr an Einfluss und es entstehen immer neue Werbetrends. Native Advertisting und Content Marketing sind zwei Möglichkeiten, das Internet für Werbezwecke zu nutzen, ohne dass Werbung als solche wahrgenommen wird.

Unter Native Advertising versteht man Werbung, im Internet und in Printmedien, die zunächst nicht als solche zu erkennen ist. Ziel ist es, dass der Leser einen Artikel nicht als Werbung wahrnimmt und unterbewusst davon beeinflusst wird.

Bei Native Advertisment handelt es sich zum Beispiel um Artikel, die den Anschein haben, unabhängig und redaktionell zu sein und die einen Mehrwert für den Leser haben. Der Inhalt der Artikel ist gezielt für die Besucher einer bestimmten Website verfasst und ist für die Verbraucher informativ. Sie vertrauen sehr viel mehr in diese Art von Werbung als sie einer simplen Anzeige vertrauen würden. Die Artikel und Inhalte von Native Advertising werden auf einer Plattform gezeigt, die nicht den Verfassern des Native Advertising gehört. Es handelt sich also um die Platzierung des Contents in ein entsprechendes und bezahltes Umfeld. Rechtlich befinden sich die Verfasser aber in einer rechtlichen Grauzone.

Unter Content Marketing wiederum versteht man auch zielgerichtetes und für den Verbraucher informatives Marketing. Content Marketing aber wird auf Webseiten und Plattformen der Verfasser bereitgestellt. Der Content ist also nicht zwingend bezahlt. Es kann sich auch um Posts im eigenen Blog handeln. Man kann den Content selbst über soziale Netzwerke verbreiten.

Welche der beiden Formen für Ihr Unternehmen in Frage kommt, hängt ganz von Ihrem Budget ab.

Nur wenige Unternehmen setzten noch auf Werbebanner, um Aufmerksamkeit auf ihre Marke zu lenken. Mittlerweile geht es weniger um den Verkauf von Platz auf einer Internetseite als viel mehr um den Verkauf von Inhalten. Die meisten Leser bevorzugen es einen Artikel über die Vorteile eines Produktes zu lesen, als eine Werbeanzeige zu sehen.

Native Advertising ist sehr viel kostspieliger. Ein Content im TIME Magazine kann zum Beispiel mehr als 200 000 Dollar kosten.

Vorteile von Native Advertising

Da Native Advertising kostspielig ist, ist es für Unternehmen interessanter, denen ein größeres Budget zur Verfügung steht. Was die Klicks angeht, so erzielt das Native Advertising schon mehr Erfolge als Werbebanner und gewöhnliche Marketingstrategien. Während Werbe-Pop-Ups oder Anzeigen von den Nutzern als besonders lästig empfunden werden und immer weniger Beachtung finden, wird Native Advertising nicht als Werbung wahrgenommen, sondern als interessanter Artikel zu einen Thema für das sich der Kunde interessiert. Dadurch erhält der Kunden einen Mehrwert und das beworbene Produkt erlangt Glaubwürdigkeit, da der Kunde den Artikel über das Produkt als redaktionellen Artikel wahrnimmt. Für eine Redaktion ist es natürlich jedes Mal ein heikles Unterfangen, den Artikel so zu gestalten, dass er nicht als bezahlter Content auffällt. Ein großer Vorteil von Native Advertising im Vergleich zu traditioneller Werbung ist dass sich die Zielgruppe gezielt ansprechen lässt. Wenn ein User im Internet Artikel über ein bestimmtes Thema liest, können ihm weitere Artikel von der Redaktion empfohlen werden.

Vorteile von Content Marketing

Content Marketing kostet im Prinzip nur Zeit. Selbst wenn Sie zu Beginn nicht sofort Erfolge sehen werden, ist Content Marketing vor allem langfristig eine sehr gute Strategie. Content Marketing ist eine kostengünstige und sichere Strategie, die allen zur Verfügung steht. Je früher Sie anfangen Content Marketing in Ihre Marketing Strategie zu integrieren, desto erfolgreicher werden Sie damit sein. Es gibt kein Business für das sich Content Marketing nicht eignen würde, jedes Unternehmen kann durch Content Marketing erreichbarer für Kunden werden. Ein guter Inhalt des Content Marketing hilft die Loyalität in der Kundenbeziehung zu verbessern. Wenn Verbraucher anfangen dem Verfasser von Content Marketing zu vertrauen, dann kann sich eine persönlichere Beziehung zu Ihrem Unternehmen entwickeln und Sie schaffen eine langfristige Bindung an Ihr Unternehmen. Wenn die Informationen im Content Marketing einen Mehrwert für die Leser darstellen, und sie die Inhalte informativ und hilfreich finden, dann steigt der Wert Ihrer Marke in den Augen der Leser. Wenn Sie genug hilfreiche Information bieten dann können Sie möglichst taktreich eines Ihrer Produkte anpreisen. Wichtig ist hier, dass die Werbung nicht offensichtlich wird.

Wenn Sie Ihren Content in den sozialen Medien teilen, haben User auch die Möglichkeit den Content mit ihren Freuden zu teilen, so wird die Leserschaft immer größer. Mit der Zeit werden Ihre Follower immer mehr. Eine weitere Möglichkeit Aufmerksamkeit auf Ihren Content zu lenken und neue Besucher auf Ihrer Website zu bekommen, ist, wenn Sie Publikationen von anderen kommentieren und einen Link zu Ihrer Website posten.

Je mehr Zeit Sie für Content Marketing investieren, das heißt je mehr Sie posten, desto mehr Gründe hat der Kunde auf Ihrer Website vorbeizuschauen. Er hat so die Möglichkeit immer vertrauter mit Ihrer Marke und Ihren Produkten zu werden. Jeder neue Post in Ihrem Blog oder Ihrer Webseite bedeutet gleichzeitig eine weitere Seite, die bei Google indexiert wird. Sie erreichen so eine bessere Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen.

 

Kommentieren Sie den Artikel