Internationaler Onlinehandel: Worauf kommt es an und was gilt es zu beachten?

0
52
internationaler handel
© lightsource, depositphotos.com

Um in der heutigen Zeit wettbewerbs- und konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Unternehmen global agieren und sich vor allem im Onlinehandel und -vertrieb nicht nur lokal orientieren. Erfolgreiche und renommierte Firmen leben vor, wie effektiv sich der internationale Handel auf den Umsatz und die Positionierung auf dem Markt auswirkt. Allerdings stehen den Chancen auch Risiken gegenüber, die man durch richtige Vorbereitung ausschließen kann.

Warum wird der internationale Handel, speziell der Onlinehandel immer wichtiger?

Die Digitalisierung der Gesellschaft bringt mit sich, dass international tätige Firmen an Bedeutung und Anerkennung gewinnen. Wer über jedes internetfähige Endgerät von jedem Ort der Welt aus erreichbar ist, erzielt hohe Umsätze und erreicht seine Zielgruppe dort, wo diese nach Informationen und Produkten oder Dienstleistungen sucht. Deutsche Markenqualität hat auf dem Weltmarkt an hoher Bedeutung gewonnen und wird nicht nur hierzulande, sondern auch auf globaler Basis bevorzugt. Auch kleine und mittelständische Firmen sollten den internationalen Markt erschließen und sich im Onlinegeschäft auf eine reichweitenstarke Bekanntheit konzentrieren.

Welche Branchen erhalten aus dem internationalen Handel besondere Vorteile?

In der Produktion und im industriellen Gewerbe, im Vertrieb und in der Technologie, sowie der IT spielt eine internationale Orientierung eine sehr wichtige Rolle. Technologien und Maschinen aus Deutschland, sowie Bauteile für Kfz oder Computer- und Haustechnik, aber auch pharmazeutische Produkte werden weltweit erfragt. Nur wer sich reichweitenstark aufstellt und entsprechend positioniert, kann sich von den Mitbewerbern abheben und sein Produkt an eine große interessierte Zielgruppe vermarkten. Neben der Umsatzsteigerung und dem erhöhten Traffic ergeben sich weitere Vorteile, wenn ein Unternehmen global agiert und ausländische Kunden nicht ausschließt. Viele kleine Marken haben auf lokaler Basis begonnen und es zu weltweiter Bekanntheit gebracht, indem sie ihre Reichweite optimierten und fortan auf der ganzen Welt vertrieben. Eine internationale Top-Position macht aus einem bekannten und beliebten Unternehmen einen Marktführer, der über eine gute Reputation verfügt und schon allein durch sein Image und den ihm vorauseilenden guten Ruf bevorzugt gewählt wird.

Wissenswertes zur Auswahl von Geschäftspartnern

Um im internationalen Onlinehandel zu bestehen, sollte ein Unternehmen seine Geschäftspartner mit Bedacht und großer Aufmerksamkeit auswählen. Die Orientierung auf Industrieportale, die Einsicht in die Referenzen und Bewertungen anderer Kunden, fließen am besten in die Auswahl an. Eine gute Logistik, kurze Lieferzeiten, faire Konditionen und ein seriöses Geschäftsumfeld sind die wichtigsten Bereiche, auf denen ein erfolgreiches Onlineunternehmen aufbaut. Ein Vergleich verschiedener Lieferanten bietet sich an und vergrößert die Auswahl, mit der man sich letztendlich für einen versierten und langjährig erfahrenen, sowie kompetenten Geschäftspartner entscheidet. Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz bilden dabei wichtige Grundpfeiler.

Fallstricke beim globalen Onlinehandel

Ganz ohne Fallstricke lässt sich der internationale Onlinehandel jedoch nicht abwickeln. Wichtig sind rechtssichere Verträge, die beglaubigt übersetzt und sorgfältig auf ihren Inhalt geprüft werden sollten. Auch die Arbeitsbedingungen vor Ort sind ein Kriterium, welches sich auf die Reputation des Unternehmens auswirkt. Gut bezahlte und motivierte Mitarbeiter im Partnerunternehmen sind von Vorteil, da diese für Qualität sorgen und Risiken im Onlinegeschäft mindern. In anderen Ländern herrschen oft andere gesetzliche Grundlagen – dies gilt es zu beachten, bevor man Produkte in diverse Länder ausliefert. Eventuell kann eine kleine Veränderung für den ausländischen Markt notwendig werden, wenn man die rechtlichen Aspekte nicht außer Acht lassen will. Zuverlässigkeit ist ein weiterer Punkt, auf den es gerade bei längeren Lieferwegen ankommt. Nur ein vertrauenswürdiger und termingerecht liefernder Vertragspartner kann die eigenen Ansprüche erfüllen und für einen reibungslosen Ablauf der einzelnen Prozesse des Unternehmens sorgen.

Fazit

Die globale Wirtschaft boomt und für Unternehmer wird es immer wichtiger, ihre Reichweite zu erhöhen und auf dem internationalen Markt Präsenz zu zeigen. Dazu gehört, sich über rechtliche und kulturelle Unterschiede, sowie die Anforderungen an ein Produkt im Ausland zu informieren. Ein gutes Produkt und eine gute Reputation sorgen für enormen Erfolg auf internationaler Ebene.

Der Gastbeitrag wurde verfasst von Peter Schmidt
Peter Schmidt beschäftigt sich bereits seit über 30 Jahren mit dem Thema EDV und Internet. Beruflich ist er bei der Deutschen Medien Verlag GmbH im Bereich Marketing tätig und betreut hier unter anderem das Onlineprojekt IndustryStock.com – eine internationale Lieferantensuchmaschine mit mehr als 300.000 Unternehmen aus 14 Ländern.

Kommentieren Sie den Artikel