Finanzierungsmöglichkeiten für Jungunternehmer und Start-Ups

0
14
finanzierungsmoeglichkeiten
© fantazista, depositphotos.com

Leider kümmern sich viele Jungunternehmer erst im letzten Moment um die notwendigen Finanzierungen. Die mittlerweile zahlreichen Förderungsangebote für Start-Ups kommen deshalb in den meisten Fällen schon alleine aus Zeitgründen überhaupt nicht zum Einsatz.

Es gibt viele Finanzierungsmöglichkeiten, die sich durchaus lohnen können, wenn man sich dabei an einige nützliche Tipps und Tricks hält. Dadurch lassen sich schon im Vorfeld wichtige und vor allem unnötige Fehler vermeiden.

Eine sehr schlechte Ausgangsbasis für ein Neuunternehmen ist, wenn man zusammen mit den Mitgründern sein erspartes Kapital in Einsatz bringt und sich erst hinterher um Finanzierungsmöglichkeiten oder Kredite für Start-Ups kümmert. Sogenannte Nachfinanzierungen werden im Geschäftsleben eher als nachteilig eingestuft. Es lohnt sich deshalb auf jeden Fall, sich schon rechtzeitig um die gegebenen Möglichkeiten zu kümmern. Alleine im letzten Jahr gab es über 380.000 neue Existenzgründungen, die möglichen Finanzierungen sind im Prinzip der entscheidende Punkt was neue Start-Ups betrifft.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Finanzierung?

Es gibt zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten für Start-Ups, darunter auch staatliche Förderungen. Diese haben den Vorteil von vergünstigten Zinssätzen, sowie auch die staatlichen Garantien. Darunter versteht man, dass der Staat dann also in diesem Fall einen bestimmten Teil vom Risiko der Haftung übernimmt. Dadurch wird es natürlich auch viel leichter um überhaupt einen Kredit oder ein Darlehen zu erhalten. Auch bei einer staatlichen Förderung besteht die Möglichkeit, ein Darlehen von der gewünschten Bank zu erhalten. Interessant sind in diesem Fall die ERP Startgelder und Gründerkredite, sowie auch die KfW Unternehmensdarlehen. Bei dem KfW Unternehmenskredit wird allerdings eine fünf jährige Geschäftstätigkeit erwartet. Ansonsten ist bei dieser Finanzierungsmöglichkeit für Jungunternehmer kein Eigenkapital notwendig. Angeboten werden deutlich billigere Zinsen, sowie auch die Möglichkeit über einen tilgungsfreien Zeitraum.

Was die ERP Startgelder oder Gründerkredite angeht, so können mit diesem Darlehen auch Betriebsmittel und weitere Investitionen finanziert werden. Allerdings dürfen in diesem Fall keine Umschuldungen vorliegen. Auch ist ein Jahresumsatz von weniger als 10 Millionen Euro Vorschrift. Eine Finanzspritze in Form von einem Gründerkredit kann zu einem beachtlichen Unterschied führen, was Erfolge und Misserfolge angeht. Sie ist ideal, wenn man als Jungunternehmer ein neues Start-Up plant oder schon an der Durchführung ist.

Was muss man dabei unbedingt beachten?

Eine Kreditaufnahme ist im Prinzip immer mit einigen Schwierigkeiten verbunden, es spielt dabei keine Rolle, ob es sich dabei um ERP Gründerkredite oder um Unternehmensdarlehen handelt. Wichtig ist auf jeden Fall, sich um eine kompetente Beratung zu kümmern um unnötige Unternehmensrisiken auszuschließen. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten sind übrigens auch Crowdfunding,  Angel Investoren und spezielle Netzwerke, die Investoren an Jungunternehmen vermitteln. Staatliche Förderungsmöglichkeiten findet man beispielsweise auf den Webseiten vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wo es um interessante Förderungsprogramme und extrem günstige Konditionen geht. Gründungszuschüsse und Starthilfen sind übrigens auch für Arbeitslosengeldempfänger möglich. Hierbei handelt es sich um nicht rückzahlbare und steuerfreie Förderungen die bis zu einem Betrag von 18.000 Euro möglich sind.

Gründerdarlehen werden beispielsweise auch von der KfW angeboten, sowie auch vom Bund und den jeweiligen Kommunen. In diesem Fall übernehmen die Förderstellen die Bürgschaften für einen Kredit. Kein Wunder also, dass Banken bei diesem deutlich geringeren Risiko auch gerne bereit sind, diese Unternehmensdarlehen viel schneller zu vergeben. Allerdings heißt es in diesem Fall nicht nur die Förderstellen vom Business Plan zu überzeugen, sondern dann auch die entsprechende Bank.

Wie sieht es mit anderen Finanzierungsmöglichkeiten aus?

Andere Finanzierungsspritzen kann man auch direkt bei Banken erfragen. Dort sind allerdings die Konditionen meist etwas schlechter als bei geförderten Krediten von der KfW. Wer nur kleine Beträge benötigt, kann allerdings auch sogenannte Mikrokredite für die Finanzierung nutzen. Hier gibt es ebenfalls staatlich geförderte Angebote sowie Angebote privater Banken, die sich auf die Vergabe von Mikrokrediten spezialisiert haben, wie z.B. Vexcash.

Das bereits erwähnte Crowdinvesting oder Crowdfunding ist ebenfalls eine mittlerweile sehr beliebte Art was mögliche Finanzierungen für Start-Ups betrifft. Hier werden in der Regel feste Laufzeiten und Zinsen angeboten. Die Investoren werden am Umsatz beteiligt. Bei dieser Finanzierungsmöglichkeit wird keine Bank oder Kreditinstitut in Anspruch genommen, da es sich um private Geldgeber handelt. Ähnlich ist es beim Venture Capital, allerdings wird diese Finanzierungsmöglichkeit eher von der IT-Branche verwendet. In diesem Fall werden Jungunternehmer von den Investoren nicht nur mit Kapital ausgestattet, sondern auch mit dem notwendigen Know-How. Eine regelmäßige Berichterstattung um die Geldgeber abzusichern ist deshalb unbedingt erforderlich. Meistens steigen sie erst dann in die Start-Ups ein, wenn das Risiko bereits etwas gesunken ist.

Im Vergleich zum Venture Capital sind Business Angels mehr als nur einfache Investoren. Sie sind nicht nur für Beratungen zuständig, sondern stellen in vielen Fällen auch ihre Kontakte und bestehende Netzwerke zur Verfügung. Diese hilfreichen Geschäftsengel findet man übrigens im Dachverband und in den Netzwerken der Business Angels. Ansonsten sollte man sich eine geeignete Finanzierungsmöglichkeit aussuchen, indem man seine Ziele genauestens definiert. Dabei geht es vorwiegend darum, ob man ein komplett neues Unternehmen gründen möchte, ein bereits bestehendes Unternehmen weiter ausbauen will, oder ob man nach einer finanziellen Beteiligung aus ist. Je deutlicher das Ziel abgegrenzt ist, desto leichter findet man auch eine passende Finanzierungsmöglichkeit für sein eigenes Unternehmen.

Kommentieren Sie den Artikel