Ein Relaunch Ihrer alten Unternehmensseite lohnt sich immer!

0
39
relaunch unternehmensseite
© digitalstorm, depositphotos.com

Im Prinzip sollte bei einem Relaunch der alten Webseite alles viel besser werden, was allerdings leider nicht immer der Fall ist. Technologische Fortschritte, Änderungen im Unternehmensbereich und auch neue Anforderungen machen einen Relaunch durchaus empfehlenswert.

Der Webpräsenz sollte durch einen Relaunch neue und vor allem bessere Chancen gegeben werden. Hierbei ist allerdings auf einige wichtige Faktoren zu achten, damit es beim Face Lifting  der eigenen Unternehmenswebseite zu keiner Katastrophe kommt.

Lohnt sich überhaupt ein Relaunch?

Eine Überarbeitung der Webseite sollte sich eigentlich auf jeden Fall lohnen, zumindest wenn die Webseite nicht total veraltet ist. Mit einem zeitgemäßen und ansprechenden Erscheinungsbild präsentiert man zukünftigen Kunden und natürlich auch den Bestandskunden eine zukunftsorientierte und moderne Denkweise. Wer als Unternehmen nicht den aktuellsten technischen Trends folgen will läuft Gefahr, mögliche neue Kunden und auch den virtuellen Fortschritt zu verpassen und die Firmenentwicklung vielleicht sogar unbewusst einzuschränken.

Eine Webseite von einem Unternehmen ist mit einer digitalen Visitenkarte gleichzusetzen. Ein Relaunch sollte deshalb nicht als lästige und zeitaufwendige Aufgabe betrachtet werden, sondern als liebevolle Tätigkeit, um das aktuelle Erscheinungsbild deutlich zu verbessern. Ein Relaunch lohnt sich deshalb auf jeden Fall, wenn man dabei einige wichtige Faktoren im Auge behält.

Welche Faktoren sind für einen Relaunch wichtig?

Ein guter Relaunch ist auf jeden Fall eine sehr wichtige Herausforderung für Unternehmen. Vor der eigentlichen Aufgabe sollte deshalb erst einmal ein guter Projektplan mit den gewünschten Änderungen aufgestellt werden, damit ein Verlust der Daten schon im Voraus eingegrenzt wird. Bei einem Relaunch kann es sich nur um geringfügige Änderungen wie bei einem Layout oder bei einem Domainumzug handeln, oder auch um bedeutende Änderungen im Content, der vorhandenen Funktionen, oder natürlich auch um Abweichungen der vorhandenen URLs. Bei einem Relaunch handelt es sich im Prinzip um ein individuelles Projekt zur Verbesserung von Marketingstrategien und der eigentlichen Handhabung der Webseite.

Wichtig ist selbstverständlich auch, dass die gewünschten Ziele vorher festgesetzt werden. Darunter versteht man den eigentlichen Zweck für einen Relaunch, was ggf. eine Aktualisierung auf zeitgemäße Technologien sein kann, eine Optimierung für Mobile Marketing, eine bessere und übersichtlicher Seitenstruktur, sowie auch eine Verbesserung was die Conversion Rate angeht. Dadurch lassen sich die benötigten Maßnahmen viel besser herausfiltern.

Wie sieht ein Relaunch in der Praxis aus?

Ein Relaunch für die Unternehmenswebseite muss also erst einmal sorgfältig geplant werden, damit es zu den gewünschten Ergebnissen kommt. Allerdings besteht hier auch oft die Gefahr, dass wichtige Inhalte verloren gehen. Die Sicherung der aktuellen Daten der Webseite ist deshalb unerlässlich. Zur Sicherung kann man entweder eine exakte Kopie auf einer Subdomain hinterlegen, oder eine Staging Seite erstellen, was bei aufwendigeren Projekten empfehlenswerter ist. Aufpassen heißt es allerdings auch bei den schon vorhandenen Verlinkungen, vor allem wenn es sich beim Relaunch um einen Domainumzug handelt. Im Internet findet man mehrere Programme, mit denen man die internen Verlinkungen auch kostenlos überprüfen kann.

Die überarbeiteten Webseiten sollten im Prinzip neu erstellt und hinterlegt werden, beispielsweise in der Google Search Console, so dass die aktuellen Seiten von den Suchmaschinen wieder ermittelt werden können. Wenn Sie Sitemaps bei Google mit einbeziehen, so kann sich das als weiterer Vorteil für die neuen Seiten auswirken. Ansonsten kann man die XML- Sitemaps auch mit dem CMS oder mit einem Sitemap Generator erstellen, damit keine Daten verloren gehen. Gegebenenfalls kann man auch bestimmte Verzeichnisse oder Dateien vom Crawling durch die Robots.txt Dateien ausschließen. Für die eigentliche Webanalyse sind die Trackingcodes unerlässlich, wie z.B. von Google Analytics. Sind neue Trackingdaten vorhanden, dann ist es empfehlenswert die Datenschutzbestimmungen zu aktualisieren.

Auf was ist nach einem Relaunch sonst noch zu achten?

Wichtig ist, dass man nach einem Relaunch der Unternehmenswebseiten auf jeden Fall die vorgenommenen Änderungen nicht aus den Augen verliert. Ein Hinweis auf getätigte Fehler sind unter anderem eine kürzere Verweilungsdauer auf den Seiten, deutlich geringere Conversions oder auch eine höhere Absprungrate wie vor der Überarbeitung der Online-Präsenz des Unternehmens.

Ein Relaunch Ihrer alten Unternehmensseite sollte sich auf jeden Fall lohnen, wenn man sich an die oben aufgeführten Faktoren hält. Ein Neustart der Unternehmenswebseiten müsste hiermit auch bei Google so richtig gut und optimal ausgenützt werden, damit der Relaunch zu einem totalen Erfolg wird. Eine wichtige Rolle für die Optimierung der Suchmaschinen spielt übrigens auch das Hinzufügen von hochwertigen Bildern, Videos und natürlich auch von professionellen Texten mit gut durchdachten Wortkombinationen.
Was das Online-Marketing angeht, so können Newsletter, Social Media Seiten und Webblogs ebenfalls deutlich zu einer besseren Onlinekampagne beitragen. Standard bei einem Relaunch der alten Unternehmenswebseiten ist übrigens mittlerweile auch eine Webseite, die für Tablets und Smartphones optimiert ist. Ansonsten sollten mit aktuellen Programmiersprachen alle Webseiten Funktionen für das überarbeitete Content-Management gegeben sein.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here