Dropshipping – wie mache ich es richtig?

0
334
dropshipping plan
@ lightsource, depositphotos.com

Dropshipping ist ein immer beliebteres Geschäftssystem, bei welchem meistens von den Vorteilen die Rede ist, dass kein Startkapital nötig ist und man keine eigenen Lagerräume besitzen muss, da es ja alles über den Dropshipping-Partner läuft. Viele Menschen haben aber nur eine Idee und wissen nicht richtig, womit sie anfangen sollen und welche Schritte sie zum Einleiten des Geschäfts unternehmen sollten. Der Text verschafft Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie am besten beginnen und worauf Sie achten müssen.

Auswahl eines Geschäftsmodells

Die Strategie, die die meisten Menschen befolgen, ist, dass Sie sich selbst die Produkte und die Händler suchen, die sie für richtig halten. Es ist zwar richtig, dass es eine Menge Plattformen gibt, bei denen Sie das gewünschte Produkt erhalten können, aber das Risiko hierbei ist einfach, dass Sie an den falschen Händler geraten können. Dieser kann sich entweder als Betrüger entpuppen, die Lieferfristen nicht einhalten oder einfach behaupten, er hätte die Ware nicht mehr auf Lager – was Ihnen wiederum nur Kopfschmerzen bereiten wird. Als Alternative hierzu bietet sich an, einen Vermittler zu beauftragen, der sich mit der Kommunikation zwischen Kunden und Händler beschäftigt. Diese kennen die Kommunikationswege und besitzen vielleicht schon im Voraus Kontakte zu Händlern, an deren Waren Sie Interesse haben. Der Nachteil hiervon ist, dass die Vermittler eine Provision verlangen, um Ihnen die besten Händler einer Nische zu empfehlen. Der große Vorteil aber ist, dass Sie das Risiko mindern, an einen unseriösen Händler zu geraten.

Marktforschung

Nachdem Sie sich entschieden haben, welches Geschäftsmodell Sie benutzen werden, müssen Sie Marktforschung betreiben. Was Sie machen müssen, ist, einige Zeit im Internet zu verbringen und alles zu recherchieren, was für einen erfolgreichen Verkauf nötig wäre. Das sind bspw. Dinge wie: Welches Produkt Sie verkaufen würden, von welchen Händlern Sie es beziehen würden, wo Sie es verkaufen würden, zu welchem Preis, wie es mit der Konkurrenz aussieht, wie Sie es vermarkten würden usw. Um mit Ihrem Vorhaben Erfolg zu haben, müssen Sie einige Dinge beachten:

  • dass Sie ein vernünftiges Produkt ausgewählt haben. Es ist nicht schwer, die gewünschte Nische zu finden. Betreiben Sie eine ausführliche Recherche und schon bald werden Sie Ihr Wunschprodukt gefunden haben.
  • dass Sie ein gutes Verhältnis zu guten Händlern aufbauen. Sie müssen sich Zeit lassen und aus hunderten von Händlern die guten herausfiltern.
  • wie Sie das Produkt verkaufen. Nachdem Sie es ausgewählt haben und nachdem es Ihnen zur Verfügung steht, haben Sie die Wahl des Verkaufsorts. Was Sie auf jeden Fall nutzen sollten sind bekannte Portale wie Amazon, eBay, oder auch Etsy.

Wie Sie einen guten Händler finden

Die meisten Dropshipping-Händler befinden sich in China und von ihnen beziehen auch die meisten Menschen ihre Ware. Wenn Sie sich also für einen chinesischen Dropshipping-Partner entscheiden sollten, ist die erste Anlaufstelle das Portal Alibaba.com. Folgen Sie dem Ratschlag und schauen Sie nur nach Premium-Händlern und ignorieren Sie alle anderen einfach, ganz egal wie gut und verlockend deren Angebot vielleicht auch klingen mag. Der Handel mit chinesischen Dropshipping Händlern hat aber auch einige Nachteile, die Sie unbedingt kennen sollten. Denn insbesondere die langen Lieferzeiten sowie der schwierige Umgang mit Rücksendungen können zu erheblichen Problemen führen. Hier ist es sehr wichtig das richtige Produkt auszusuchen. Bei Kleidungsstücken zum Beispiel werden oftmals verschiedene Größen und Farben eines Produkts bestellt, um dann 4 der bestellten 5 Artikel zurückzuschicken. Das kann bei ausländischen Händlern zu Problemen führen, da hohe Versandgebühren auf Sie zukommen und die Abwicklung einer Rücksendung kompliziert werden kann, vor allem dann wenn Zoll und lange Lieferzeiten den Vorgang behindern. Aus diesem Grund sollten Sie ebenfalls nach europäischen oder noch besser nach deutschen Großhändlern und Lieferanten Ausschau halten. Dadurch haben Sie viel mehr Flexibilität in Ihrem Alltagsgeschäft. Auch mit Ihnen kann man attraktive Preise aushandeln, dafür aber viele Probleme von Anfang an umgehen. Eine gute deutsche Anlaufstelle ist die Webseite dropshipping.de. Dort finden Sie viele deutsche Lieferanten und Händler.

Vermarktung im Internet

Nachdem Sie das Produkt und den Händler gewählt haben, ist der nächste Schritt, Ihr Produkt zu vermarkten. Zu Anfang Ihrer Unternehmung ist es auch beim Dropshipping empfehlenswert einen kleinen Vorrat der ausgewählten Produkte zu beziehen. Denn dadurch können Sie einerseits die Produkte selbst inspizieren und sich von der Qualität überzeugen, aber auch erkennen, ob es Probleme oder Mängel mit diesem Produkt gibt, die sich auf die Ware selbst, ihren Preis oder ihre Lieferung u.Ä. beziehen. Läuft alles gut können Sie anfangen das Produkt direkt vom Lieferanten zu vertreiben und das eigentliche Dropshipping-Geschäft zu starten. Ihr Produkt sollten Sie auf jeder möglichen Plattform bewerben, bekanntere sind z.B. Amazon und eBay. Eine Inspiration zum Verkauf oder Vermarktung können Sie meist bei den erfolgreichsten Verkäufern dieses Produkts finden.

Gute Beziehungen durch Verkaufserfolg

Ihre Verkaufserfolge sollten Sie auf jeden Fall dazu nutzen, um in den Verhandlungen mit den Händlern so viel Nutzen zu ziehen wie möglich. Sie könnten dadurch niedrigere Preise erzielen, und auch allgemein Vorteile aus den Verkaufszahlen schlagen.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here