Affiliate-Marketing Plattformen für das Onlinegeschäft nutzen

0
19
affiliate-netzwerke-46.jpg
@ mindscanner, depositphotos.com

Es gibt verschiedene Typen von Affiliate-Programmen, die Online-Geschäftsinhabern viele Vorteile bieten. Es gibt viele Unternehmen, wie z.B. Amazon.com und Clickbank.com, die Kunden eine umfassende Auswahl an Leistungen anbieten, um Ihre Produkte erfolgsorientiert vermarkten zu können.

Amazon, Ebay und Clickbank

Dadurch können die besagten Unternehmen eine Vermarktung Ihrer Produkte und Dienstleistungen zu erschwinglichen Preisen anbieten. Ein Beispiel ist Clickbank.com, das sich auf die Vermarktung digitaler Produkte spezialisiert hat. Als deutscher Anbieter sei hier digistore24.com genannt, der sich auf die Vermarktung digitaler Medien spezialisiert hat. Aber auch Amazon und Ebay helfen dabei die Verkaufszahlen Ihrer Produkte zu steigern. Und so bieten Sie umfassende Leistungen im Rahmen Ihres Partnerprogramms an, die bei dem richtigen Einsatz zu höheren Einnahmen führen können.

Sie können diese Services meist kostenlos nutzen, müssen aber bei Verkauf über die Plattform eine Provision abziehen. Diese kann variieren und ist insbesondere bei digitalen Medien wie Ebooks recht hoch. Dabei kann jeder ein Ebook vermarkten. Manchmal waren es auch Privatleute, die dadurch zu Reichtum gekommen sind. Evt. hat jemand eine wundersame Diät durchgemacht, und dann darüber ein Ebook verfasst. Durch die Vermarktung bei Clickbank.com mit über 100.000 Affiliates konnte er ein breites Publikum erreichen und dadurch die Verkaufszahlen vervielfachen.

Google Shopping

Ein weiterer und nicht mehr wegzudenkender Baustein für die Vermarktung Ihrer Produkte ist Google Shopping. Aus dem Dienst Froogle entstanden, ist Google Shopping ein ständiger Begleiter eines jeden Internetnutzers. Denn alle Internetnutzer nutzen Suchmaschinen wie Google, um nach Produkten zu suchen. Dabei blendet Google eine Box mit Produktvorschlägen ein. Diese jedoch sind nicht, wie bei anderen Suchmaschinen nach Preisen geordnet, sondern nach Relevanz. So werden auch Produkte gezeigt, die nicht unbedingt die günstigsten sind, dafür aber den Nutzer, der danach gesucht, am meisten interessieren könnten. Um den Dienst von Google Shopping nutzen zu können, benötigen Sie aber einen Onlineshop. Dieser ist bei den zuvor genannten Affiliateanbietern wie Amazon oder Ebay nicht nötig gewesen, da Sie bei diesen Plattformen eine eigene Shop-Seite anlegen können.

Google AdWords

Eine weitere Vermarktung Ihrer Produkte kann über das Suchmaschinenmarketing vorgenommen werden. Hier ist insbesondere das Programm von Google AdWords erwähnenswert. Streng genommen ist Google AdWords auch nichts anderes als ein Affiliate-Programm. Da es aber eng mit der Suchmaschine verbunden ist, wird die damit verbundene Methode als Suchmaschinenmarketing bezeichnet. Hier werden Anzeigen erstellt und dann bei den Suchergebnissen angezeigt.

Dabei können damit aller Art von Produkten und Dienstleistungen vermarktet werden. Auch greift das AdWords Programm auf ein großes Werbenetzwerk zu, so dass Ihre Anzeigen auch auf anderen Webseiten gezeigt werden können. Es ist das erfolgreichste und meistgenutzte Affiliate-Programm seiner Art und beschert Google und seinen Partnern hohe Gewinne.

Kommentieren Sie den Artikel